Gehaltsverhandlungen mit dem Chef

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.
leela
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 29
Registriert: 21.05.2006, 17:47

#1

27.05.2006, 18:33

habe ein kleines problemchen. in den nächsten wochen werde ich meine ausbildung beenden. meine chefs haben auch schon gesagt, dass sie mich gerne übernehmen wollen und wir demnächst ein gespräch führen über meine vergütung etc.
wie "verkaufe" ich mich denn am besten???

danke für eure hilfe
mel87
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 41
Registriert: 14.05.2006, 19:27
Wohnort: Rostock

#2

28.05.2006, 16:59

Hi leela,

wenn du in einer etwas größeren Kanzlei bist, frage deine Kolleginnen, was die so verdienen.

Da deine Chefs mit dir verhandeln wollen, gehe ich mal eher davon aus, dass du in einer kleineren Kanzlei bist oder evtl. sogar die einzige (bald) Ausgelernte. Da würde ich mich zuerst bei der zuständigen Rechtsanwaltskammer informieren, wie hoch das Mindestgehalt ist.

Dann würde ich einen Gehaltsvorschlag zuerst von deinem Chef machen lassen. Wenn dieser höher ist als der gesetzliche, ist das natürlich gut und wenn nicht, würde ich ihn darauf ansprechen.

Wenn dich dein Chef zuerst fragt, was du dir vorstellst, nimm einfach einen ein wenig höheren als den gesetzlichen.

Ansonsten viel Glück bei deiner Prüfung und bei dem Gespräch mit deinem Chef!

Bis dann,

Melanie
Benutzeravatar
Jennifer
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 420
Registriert: 28.05.2006, 17:58
Wohnort: am Bodensee

#3

28.05.2006, 19:47

Auch von mir viel Glück für die Prüfungen und das Gespräch mit dem Chef...

Tips kann ich leider keine geben, hatte damals beim Vorstellungsgespräch zugegeben, dass man das mangels Tarifvertrag so richtig gar nicht einschätzen kann, aber das einstiegsgehalt nach meinem wissen so und soviel beträgt... und das hat er dann auch verstanden und mir einen fairen Vorschlag gemacht.

An deiner Stelle würde ich mich auch mal bei Kolleginnen umhören, was die so verdienen...
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14269
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#4

28.05.2006, 20:20

tja, ich würde meinen Chef gerne nach einer Gehaltserhöhung fragen, da ich jetzt im Juni 1 Jahr dort bin... er hatte mich damals übernommen und da war mir das schon irgendwie peinlich, weil er überhaupt keine Vorstellungen hat von sowas.. ich habe dann einen Vorschlag gemacht und er fragte dann, wie ich darauf käme und naja wie soll man darauf kommen, ich habe ihm meine Meinung gesagt, ich habe gesagt, 1.100 ist das aller Minimum und da wir in Geldsachen immer so plus minus null schwimmen, hab ich gesagt, 1.250 hätte ich gerne und damit kann ich mich abfinden und auch vereinbaren, aber nun hätte ich gerne etwas mehr, erstens wegen 1 Jahr und weil ich ab August ne Azubine ausbilden muss, ganz alleine.. was sagt ihr dazu?
Benutzeravatar
Jennifer
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 420
Registriert: 28.05.2006, 17:58
Wohnort: am Bodensee

#5

28.05.2006, 20:50

Erstmal viel Glück mit der Azubine!

Also ich würde schon etwas mehr als 1.250 verlangen (ist das jetzt eigentlich brutto oder netto gemeint?) , eben wegen dem einen Jahr und der Mehrverantwortung...

Ich musste nach dem einen Jahr gar nicht hingehen und fragen, weil es bei uns jedes Jahr ganz automatisch eine Gehaltserhöhung gibt... zwar war der erste Sprung nicht so hoch, aber eine ältere Kollegin meinte, das wäre ein ziemlich guter Betrag...
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14269
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#6

28.05.2006, 20:51

brutto natürlich, ich wohne in der nähe von Hamburg, nicht in Stuttgart oder so.. ;-)
Benutzeravatar
Annile
Kennt alle Akten auswendig
Beiträge: 732
Registriert: 14.02.2006, 19:44
Wohnort: Nähe Frankfurt am Main

#7

28.05.2006, 21:15

Ich habe nach meiner Ausbildung mit 1.450,00 € angefangen und nach der Probezeit dann 1.550,00 € bekommen. Jetzt nach fast einem Jahr bekomme ich 1.615,00 €.

Ich würde dir raten zu sagen, dass du 1.400,00 € willst und dann nach einem halben Jahr oder einem Jahr 100,00 € mehr, was natürlich auch vertraglich vereinbart werden sollte.

Wichtig ist auch noch, ob du Fahrtkosten, VWL, Urlaubsgeld, Weihnachtsgeld etc. erhältst.
Es Annile :hurra
leela
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 29
Registriert: 21.05.2006, 17:47

#8

29.05.2006, 00:40

Dankefür eure tips

bei meiner kollegin habe ich schon nachgefragt aber sie übt den beruf schon ca 20 jahre aus.

also so an 1450,00 und dann eine erhöhung nach der probezeit etc hatte ich auch gedacht. na mal schauen.

Aber was sage ich meinem chef um ihm glaubbar zu machen das ich die 1450 (oder mehr grins) auch wert bin??
Benutzeravatar
Pepsi
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 14269
Registriert: 28.05.2006, 19:33
Beruf: ReNoFa
Software: Phantasy (DATEV)
Wohnort: Hamburg
Kontaktdaten:

#9

29.05.2006, 07:28

naja ich weiß ja nicht, wie dein Chef ist, aber er weiß doch was er hat oder?
Gast

#10

29.05.2006, 10:44

ein sehr sehr schwieriges Thema, am Besten wäre natürlich, wenn du auf etwas spezialisiert bist, denn mit erhöhten Unterhaltskosten ect. kann er Dir antworten "und wir haben alle erhöhte Kosten". Gibt es etwas was Du besonders kannst oder etwas mit was Du ihm am meisten entlasten kannst?
Antworten