Vereinbarung einer Zeitvergütung

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.
Antworten
Jägi-1979
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 5
Registriert: 02.06.2015, 11:19
Beruf: RENO-Fachangestellte

#1

22.02.2021, 15:08

Moin aus Ostfriesland, :wink2

ich bin auf der Suche nach einer Zeitvergütungsvereinbarung.

Ich kenne nur eine Gebührenvereinbarung mit einem Pauschalhonorar.

Hat evtl. jemand ein Muster, an dem ich mich orientieren kann/muss?

Ich danke Euch im Voraus recht herzlich!

:thx
Benutzeravatar
Adora Belle
Golembefreierin mit Herz
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 13292
Registriert: 14.03.2008, 14:17
Beruf: RAin

#2

22.02.2021, 16:06

Hast Du mal gegoogelt? Ich finde da einiges. Gibt auch Formularbücher. Und auf den RAK-Seiten steht alles, was man beachten muss.
Inkasso-Tante
Forenfachkraft
Beiträge: 113
Registriert: 25.11.2013, 10:43
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#3

24.02.2021, 09:37

Wir schließen teilweise Stundenvereinbarungen mit Mandanten, so dass wir pro geleisteter Stunde x Euro abrechnen können (mindestens allerdings die RVG-Gebühren, falls die Abrechnung der geleisteten Stunden geringer ausfallen sollt).
In die Vereinbarung muss auch aufgenommen werden, wie genau berechnet wird (viertelstündlich, im 10-Minuten-Takt oder je angefangene Stunde usw.), ob die x Euro brutto oder netto sind, was mit Auslagen (Parkkosten, Fahrtkosten, ...) ist, ob die Vereinbarung sich nur auf den konkreten Fall oder auch auf alle folgenden Tätigkeiten für diesen Mandanten bezieht. Das alles solltest du erst einmal genauer abklären.
Einen Entwurf kann ich dir leider (wegen Datenschutz) nicht zur Verfügung stellen.
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2820
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#4

24.02.2021, 14:09

Der Anwaltverein bietet auf seiner Homepage Muster-Vereinbarungen. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt es auch bei Enders im "RVG für Anfänger" ein Muster für eine Vergütungsvereinbarung nach Zeitaufwand und bei Norbert Schneider in "Die Vergütungsvereinbarung". Im Jahr 2019 gab es ein Urteil des OLG München, das sich ausführlich mit den Regelungen in einer Vergütungsvereinbarung nach Zeitaufwand befasst. Da wurde insbesondere die 15-Minuten-Zeittaktklausel auseinandergenommen. Das Urteil ist eine ganz gute Orientierung, um zu schauen, was aktuell geht und was nicht. Hier mal der Link zum Beitrag im Anwaltsblatt, dort gibt es auch einen Link zum Urteil.
[url]ttps://anwaltsblatt.anwaltverein.de/de/anwaeltinnen-anwaelte/berufsrecht/olg-muenchen-haelt-15-minuten-zeittaktklausel-in-verguetungsvereinbarung-fuer-unwirksam[/url]
Benutzeravatar
Tigerle
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3258
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#5

24.02.2021, 15:34

Bei der Zeittaktklausel musst Du aufpassen, da gibt es unterschiedliche Rechtsauffassungen und diese wurde schon für unwirksam erklärt:
Bundes­ge­richtshof, Urteil vom 13. Februar 2020 – IX ZR 140/19
Antworten