Tipps für die Ausbilder der Rechtsanwaltsfachangestellten

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.
Antworten
Lena.Maier94
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 26.09.2017, 15:55
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: altasoft

#1

07.03.2019, 11:58

Hallo,

ich bekomme im September meine erste "eigene" Auszubildende, die ich ausbilden soll. Hat jemand bestimmte Tipps für die Ausbildung also was man beachten sollte als Ausbilder? Gibt es ein bestimmtes zeitliches Schema nach dem man den Azubis die neuen Sachen beibringen sollte? Wie soll man generell die Ausbildung strukturieren?

Bestimmt gibt es hier erfahrene Ausbilder/innen, die mir ein paar Tipps geben können :wink1

Liebe Grüße

Lena :thx
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1091
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#2

07.03.2019, 12:14

Es gibt gute Bücher zu dem Thema
viewtopic.php?f=30&t=87612&p=2011076&hi ... r#p2011076

Habt ihr einen betrieblichen Ausbildungsplan? Sonst den Rahmenplan anschauen
Bild
Lena.Maier94
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 26.09.2017, 15:55
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: altasoft

#3

12.03.2019, 10:41

Super, vielen Dank!! :thx

Nein, einen bestimmten Ausbildungsplan haben wir in der Kanzlei eben nicht. Alles nicht so einfach beim ersten Azubi wenn man selber noch nicht so lange fertig ist :nachdenk :lol:
Benutzeravatar
Tigerle
Foreno-Inventar
Beiträge: 2937
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#4

13.03.2019, 09:03

Lena.Maier94 hat geschrieben:
12.03.2019, 10:41
Super, vielen Dank!! :thx

Nein, einen bestimmten Ausbildungsplan haben wir in der Kanzlei eben nicht. Alles nicht so einfach beim ersten Azubi wenn man selber noch nicht so lange fertig ist :nachdenk :lol:
den Ausbildungsrahmenplan und viele weitere Hinweise kannst Du Dir auch bei der Kammer runterladen (zumindest ist es bei der Rechtsanwaltskammer München so).
Benutzeravatar
paralegal6
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1091
Registriert: 07.09.2015, 15:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

#5

13.03.2019, 16:55

Ausbildungsplan ost ja nicht der Rahmenplan
https://www.rak-sh.de/wp-content/upload ... .08.14.pdf
Bild
Benutzeravatar
mücki
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1074
Registriert: 04.11.2009, 14:36
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: RA-Micro

#6

15.03.2019, 13:19

Mein zusätzlicher Tipp:

Immer erstmal mit dem Urschleim und den Basics anfangen. Erst wenn die sitzen, kann man weiter machen. Wenn man einen pfiffigen Azubi hat spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen, der Schule "vorzugreifen".

Meiner persönlichen Meinung nach ist durch die Umstellung auf Lernfelder die Ausbildung ohnehin schwieriger geworden. Wir haben früher von Anfang an "alles zusammen" gelernt. Heute kommt das ja schön nach einander und im ersten halben Jahr lernen die Azubis - zumindest hier in Berlin - in der Schule nichts gescheites. Da kann man es dann auch gar nicht vermeiden, Themen schon vorab zu behandeln - natürlich immer vorausgesetzt, dass das mit dem Azubi auch geht.

Habt ihr denn schon eine Auszubildende oder wollt ihr erst noch suchen?
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch
Benutzeravatar
Tigerle
Foreno-Inventar
Beiträge: 2937
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Beruf: Wirtschaftsassistenin/selbständige ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Augsburg

#7

18.03.2019, 08:43

Tigerle hat geschrieben:
13.03.2019, 09:03
Lena.Maier94 hat geschrieben:
12.03.2019, 10:41
Super, vielen Dank!! :thx

Nein, einen bestimmten Ausbildungsplan haben wir in der Kanzlei eben nicht. Alles nicht so einfach beim ersten Azubi wenn man selber noch nicht so lange fertig ist :nachdenk :lol:
den Ausbildungsrahmenplan und viele weitere Hinweise kannst Du Dir auch bei der Kammer runterladen (zumindest ist es bei der Rechtsanwaltskammer München so).
https://rak-muenchen.de/ra-fachangestel ... rtrag.html
Lena.Maier94
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 26.09.2017, 15:55
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: altasoft

#8

19.03.2019, 11:00

mücki hat geschrieben:
15.03.2019, 13:19
Mein zusätzlicher Tipp:

Immer erstmal mit dem Urschleim und den Basics anfangen. Erst wenn die sitzen, kann man weiter machen. Wenn man einen pfiffigen Azubi hat spricht aus meiner Sicht auch nichts dagegen, der Schule "vorzugreifen".

Meiner persönlichen Meinung nach ist durch die Umstellung auf Lernfelder die Ausbildung ohnehin schwieriger geworden. Wir haben früher von Anfang an "alles zusammen" gelernt. Heute kommt das ja schön nach einander und im ersten halben Jahr lernen die Azubis - zumindest hier in Berlin - in der Schule nichts gescheites. Da kann man es dann auch gar nicht vermeiden, Themen schon vorab zu behandeln - natürlich immer vorausgesetzt, dass das mit dem Azubi auch geht.

Habt ihr denn schon eine Auszubildende oder wollt ihr erst noch suchen?

Danke für die Tipps :-)
Ja, das mit den neuen Lernfeldern ist auch bei uns hier ein Problem. Die Lehrer der Berufsschule wissen teilweise selber immer noch nicht, auf was genau man für die Prüfung achten muss etc. Deswegen war ich erst recht ein wenig überfordert :mrgreen:
Ich werde schon auch schauen, mich ungefähr an die Schule zu halten, zumindest so weit es geht.

Ja, wir haben schon eine Auszubildende :yeah
Lena.Maier94
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 18
Registriert: 26.09.2017, 15:55
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: altasoft

#9

19.03.2019, 11:06

Tigerle hat geschrieben:
18.03.2019, 08:43
Tigerle hat geschrieben:
13.03.2019, 09:03
Lena.Maier94 hat geschrieben:
12.03.2019, 10:41
Super, vielen Dank!! :thx

Nein, einen bestimmten Ausbildungsplan haben wir in der Kanzlei eben nicht. Alles nicht so einfach beim ersten Azubi wenn man selber noch nicht so lange fertig ist :nachdenk :lol:
den Ausbildungsrahmenplan und viele weitere Hinweise kannst Du Dir auch bei der Kammer runterladen (zumindest ist es bei der Rechtsanwaltskammer München so).
https://rak-muenchen.de/ra-fachangestel ... rtrag.html
:thx :thx
Antworten