Inanspruchnahme Mietkautionsversicherung neue Angelegenheit?

Fragen rund um die neuen Rechtsanwaltsgebühren nach RVG ab 01.08.2013
Antworten
suzette
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 307
Registriert: 24.02.2011, 19:48
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#1

13.06.2018, 09:03

Guten Morgen,

wir hatten ein Mietverhältnis gekündigt und zur Räumung sowie Zahlung der Mietrückstände aufgefordert. Es musste geklagt werden, woraufhin antragsgemäß Versäumnisurteil erging.

Jetzt haben wir uns an die Mietkautionsversicherung gewandt und die Kaution auch ausgezahlt bekommen.

Vorgerichtlich haben wir schon mal eine Geschäftsgebühr abgerechnet.

RA will jetzt nochmal eine für die weitere Tätigkeit abrechnen. Ist das überhaupt eine neue Angelegenheit? Ich tendiere zu nein.
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 8719
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#2

13.06.2018, 09:12

Habt ihr die Kaution auf titulierte Rückstände verrechnet, dann ist es keine neue Angelegenheit.
Habt ihr die Kaution mit untitulierten Ansprüchen verrechnet, ist es eine neue Angelegenheit.
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
suzette
Daueraktenbearbeiter(in)
Beiträge: 307
Registriert: 24.02.2011, 19:48
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: RA-Micro

#3

13.06.2018, 09:30

Es waren die titulierten Rückstände. Also so, wie ich dachte.

Dankeschön :wink2
Antworten