Hängemappen

Hier hinein gehören alle Themen rund um Büroorganisation, Büroverwaltung, Kanzleiorganisation etc.
Benutzeravatar
skugga
Teilzeittrollin
Foreno-Inventar
Beiträge: 2771
Registriert: 04.04.2006, 22:32
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro
Wohnort: Jepp, durchaus.

#11

18.04.2018, 12:46

Adora Belle hat geschrieben:Das ist mal was, wo man sich so richtig austoben kann und jeder seine eigene Macke haben darf. :lolaway

Ich hab auch Soldan mit 2 Heftungen und Tasche, und ich würde es hassen, diese Tasche nicht zu haben. Bei mir sind vorn Aktenvorblatt, Vollmacht, Mandantenstammblatt, dann die laufende Korrespondenz. Hinten Ermittlungsakte oder PKH/VKH. In der Tasche Originalunterlagen, Belege, Rechtsprechung, das Frühstücksbrötchen... alles was man irgendwann sicher nochmal braucht.

Außerdem liebe ich Schlauchheftung. Die bastel ich mir manchmal in die Akte, wenn es zu umfangreich wird oder ich mehrere Verfahren parallel führe oder so. Die ist genial, um auf verschiedene Stellen in der Akte zurückgreifen zu können, ohne alles auszuheften.
Das kommt mir alles sehr bekannt vor - bis auf die Schlauchheftung, die sollte ich mir mal ansehen.

Wir haben ja hier ausschließlich Straf- und Asyl-/Ausländerrecht und entsprechend umfangreich und unhandlich werden die Akten teilweise. Wenns zu dick wird, greif ich auf die (Leitz-)Ordner mit Hängevorrichtung zurück, die sind auch ein Segen (und selbst die sind hier teilweise mehrbändig...).
[i]Milchreis schmeckt ganz vorzüglich, wenn man ihn kurz vor dem Verzehr durch ein saftiges Steak ersetzt.[/i]
Jenna
Foren-Azubi(ene)
Beiträge: 69
Registriert: 05.02.2018, 12:09
Beruf: ReNo
Software: Advoline

#12

18.04.2018, 13:01

Leitz-Ordner sind ein gutes Stichwort!
Hat da jemand eine Alternative für dicke Akten?
Chef mag keine Ordner, weil die ihm zu klobig sind...
Benutzeravatar
icerose
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 8707
Registriert: 04.06.2007, 16:57
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware
Wohnort: mein Büro in Berlin

#13

18.04.2018, 13:06

Schreibblitz hat geschrieben:
Adora Belle hat geschrieben: das Frühstücksbrötchen...
:lolaway
boah, da würde ich ja austicken. :vogel

Ich habe auch die von Soldan - mit (insgesamt) 4 Heftungsmöglichkeiten.
1. Ganz vorn: Aktenvorblatt, in Folien ggf. Titel, Vollmachten, Vergütungsvereinbarungen und Rechnungsabschriften.
2. Gerichtspieß - hier findet man alles Zeug, was mit dem gerichtlichen (oder bei meinen Akten mit der ZV) Verfahren zu tun hat.
3. Alles außergerichtliche - chronologisch geheftet.
4. Rechtsprechung/ Recherche - das kommt in die Tasche, falls der Fall vor Gericht geht - dann wird das der Anlagenspieß.

Und wehe, da passt einer nicht auf. :angst
Mit mir kann man Pferde stehlen ... aber morgen bringen wir sie zurück :!:
Benutzeravatar
Andy66
Forenfachkraft
Beiträge: 249
Registriert: 11.03.2013, 08:47
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: Advolux

#14

16.05.2018, 14:43

Wir haben nur die Gerichtsakten als Handakten. Doppelhefter ähnlich wie Soldan aber vom Drittanbieter. Insgesamt vier Heftungsmöglichkeiten und eine Tasche. Ganz vorne kommt das Aktenblatt hin, links dann der Gerichtsteil in Behördenheftung (das Neueste hinten drauf), rechts die vor- und außergerichtliche Korrespondenz in kaufmännischer Heftung (das Neueste vorne drauf). In die Tasche stecke ich die Korrespondenz mit der RS oder Originale, die nicht geheftet werden sollen. Wenn der Vorgang zu umfangreich wird, wird er in einen Leitzordner umgebaut.

Außergerichtlich haben wir schon ziemlich weit auf E-Akte umgestellt. Alle Eingänge werden gescannt und in das Anwaltsprogramm eingepflegt. Die Papierdokumente heften wir vorerst noch nach Vorgängen geordnet in Leitzordner (da schaut aber kaum noch einer rein).

Da unsere Akten aber insgesamt eher kurzlebig sind, sind sie auch nicht wirklich umfangreich.
Was man auch Gutes über uns sagen mag: Man sagt uns damit nichts Neues
(de la Rochefoucauld)
Benutzeravatar
AliceImWunderland
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1992
Registriert: 24.09.2013, 13:47
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#15

17.05.2018, 09:16

Dany1981 hat geschrieben:Oh man, wie haben da keine Strukturierung. Wird alles chronologisch abgeheftet. Klage/EA mach ich i.d.R. auf nen extra Heftstreifen, dann erkennt man es a glei. Vollmacht und Originaldokumente hinten in die Tasche. Das wars.
Bei uns ist es genau so. Nur dass die Klageschrift und alle wichtigen Dokumente (Rechnung, Titelkopie etc.) mit beschrifteten Haftmarkern markiert werden, damit man nicht lange in der Akte suchen muss.
Warum ist am Ende des Geldes noch so viel Monat übrig?!

Ich habe kein Whatsapp und ich werde auch keins bekommen. Ich stehe auf Datenschutz und bin voll Threema.
:naegel
Benutzeravatar
booo
...wartet aufs Bergfest
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1438
Registriert: 07.01.2008, 15:05
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText
Wohnort: Allgäu

#16

26.07.2018, 14:14

*auchmalmeinensenfdazugeb*

Wir haben auch die Doppelhefter. Ganz vorne Aktenstammblatt / Kostenblatt, auf der Rückseite vom 1. Hefter dann den Gerichtsteil (das neueste hinten drauf), in der Mitte dann (1. Stück von 2. Hefter) Kosten"zeug" und Vollmacht, Aktennotizen und hinten dann (2. Teil 2. Hefter) die außergerichtliche Korrespondenz. Die Lasche ist auch so ziemlich dass Lieblingsablegefach bei uns :lol: (Anlagen, etc.)

Die Schlauchheftung finde ich persönlich auch super... Durch eine Kanzleiabwicklung und die dadurch übernommenen Akten habe ich dieses System nun auch kennengelernt!
Wer es nicht kennt ---->KLICK MICH
...und außerdem bin jetzt offiziell fertig, weil ich inoffiziell keinen Bock mehr hab Bild
Antworten