Vorsorgevollmacht mit GbR-Anteil

Für alle Fragen rund um Kosten - neues Recht ab 01.08.2013
Antworten
lachkater
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 8
Registriert: 22.10.2013, 10:14
Beruf: Notarfachangestellter
Software: ProNotar

#1

16.04.2018, 15:22

Hallo,
wir haben eine Vorsorgevollmacht beurkundet. Hier ist Ausgangswert das Vermögen des Vollmachtgebers ohne Schuldenabzug.

Zum Vermögen des Vollmachtgebers gehört ein GbR-Anteil an einem Hotel. Das Aktivvermögen der GbR beträgt ca. 1 Mio EUR, Verbindlichkeiten hat die GbR in Höhe von 900.000 EUR. An der GbR ist der Vollmachtgeber zu 1/3 beteiligt.

Darf ich jetzt für das Ausgangs-Vermögen die 900.000 EUR abziehen, so dass 100.000 EUR x 1/3 Anteil = 33.333 EUR anzusetzen sind? Oder muss ich 1/3 von 1 Mio EUR = 333.333 EUR ansetzen?

Danke schon mal für Eure Antworten.
Martin Filzek
Absoluter Workaholic
Beiträge: 1538
Registriert: 30.05.2008, 16:23
Beruf: Fachbuchautor KostenO/GNotKG), freibeuflicher Dozent, früher Notariatsmitarbeiter bzw. -BV

#2

16.04.2018, 16:46

Letzteres (333.333,33 Euro Aktivvermögen GbR-Anteil) plus sonstiges Aktivvermögen § 38 = "Ausgangswert" (den Ausdruck gibt es zwar gar nicht, aber ich verwende ihn auch mal) = Summe X

von Summe X dann nach § 98 50 % bei normaler bzw. Generalvollmacht, für den Fall von Vorsorgevollmachten nach überwiegender und m. E. richtiger Ansicht aber wegen der Bedingtheit für den Vorsorgefall dann nur 20 - 30 % des "Ausgangswerts" (Summe X), bei hohen Werten unter Beachtung des Höchstwertes § 98 von 1.000.000 Euro.
Fragen zum GNotKG? http://www.filzek.de
Antworten