Fernstudium Rechtswirt FSH / Prüfung 2016

In diesem Bereich können Themen rund um Fortbildung und Weiterbildung besprochen werden. Rechtsfachwirte und -interessierte bitte hier lang.
lis123
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 15
Registriert: 19.08.2015, 20:04
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#11

17.02.2016, 10:12

Ja, mich würde auch sehr interessieren wie es bei dir gelaufen ist ;)
"The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence"
Ciphres
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 6
Registriert: 15.12.2011, 11:52
Beruf: Rechtswirtin/Büroleitung
Software: Advoware

#12

19.04.2016, 21:41

Hi ihr beiden,

sorry, dass ich mich erst jetzt melde. Viel passiert seitdem.
Das Wichtigste zuerst: Ich habe bestanden. :yeah
Die Prüfungen an sich waren sehr sehr umfangreich, die Zeit sehr knapp bemessen und es gab kleine Getränke wie Wasser und Apfelschorle und Süßigkeiten. Bei uns wurden sie übrigens nachgefüllt.

Ich musste mich erstmal in Saarbrücken zurecht finden. Bin halt doch ein Landei. Bin im Ibis City Hotel untergekommen. War ganz zufrieden. Wenn man nicht im Luxus schwelgen will, ist es denke ich preislich angemessen.

Bei den Prüfungen werden die Teilnehmer alphabetisch aufgerufen und dürfen sich Schmier- bzw. Ideenblätter, Reinschriftblätter und dann die Prüfung selbst vorne abholen. Man bekommt 10 Minuten zum Einlesen und dann geht es schon los. Wenn mal die Blätter ausgehen - kein Problem - einfach neue von vorne holen. Toilettengang nur einzeln.

Es gibt immer drei verschiedene Basis-Aufgaben pro Prüfungsthema und dazu dann mindestens zwei Abwandlungen dazu. Also quasi sechs Aufgaben...
Benutzeravatar
Else007
Forenfachkraft
Beiträge: 189
Registriert: 19.03.2016, 17:34
Beruf: RA-Fachangestellte z.Z. RFW-Anwärterin
Software: AnNoText

#13

20.06.2016, 18:31

Hey Ciphres,

da jetzt ja schon fast zwei Monate vergangen sind nach Deinem letzten Beitrag zu diesem Thema hier, denke ich mal, dass Du inszwischen auch wieder ausgenüchtert bist, nachdem Du Deine bestandene Prüfung ausgiebig gefeiert hast :mrgreen:

Ich möchte daher nur mal schnell einen herzlichen Glückwunsch dazu hinterlassen....super gemacht!!! Weiterhin viel Erfolg wünsche ich Dir :yeah
LG, Else (alt genug, es besser zu wissen...jung genug, es trotzdem zu tun :teufel )
lis123
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 15
Registriert: 19.08.2015, 20:04
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#14

14.07.2016, 15:42

erstmal herzlichen glückwunsch, chiphres :yeah

ich hätte da noch ein paar fragen für meine prüfungen im november , vielleicht magst du sie mir bei gelegenheit beantworten:

1. Wurde zwischendurch nach Meinungen gefragt zu bestimmten Themen, wo Literatur und BGH gegenüber gestellt werden mussten?
2. Wurde Europarecht abgefragt?
3. In den Skripten gibt es ja öfter Hinweise auf Entscheidungen, die lesenswert sind. Wurden auch diese abgefragt?


Danke!

LG
"The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence"
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3144
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#15

14.07.2016, 16:11

Ich darf ja bestimmt auch antworten :mrgreen:

In meiner Prüfung:

1. nein
2. nein
3. nein.

Aber grundsätzlich würde ich mich darauf an Deiner Stelle nicht verlassen. Wobei mir nur 2. realistisch erscheint.
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
BadischByNature
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2016, 09:07
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Advoware

#16

18.08.2016, 13:39

Hallo =) ich hatte gestern folgende Anfrage unter nem anderen Thread gepostet und keine Antwort erhalten =P ich versuchs mal hier

Hallo zusammen!
Ich bin derzeit auch in der Lage, dass ich nicht auf dem derzeitigen Stand bleiben will. Mir ist der Rechtswirt Kanzleimanagement ins Auge gesprungen über ein Fernstudium.

Mein Chef würde mich in der Hinsicht auch sponsern.. Jetzt stell ich mir die Frage - Fernstudium oder über die Kammer? Wie sind da eure Erfahrungen? Mir persönlich würde das Fernstudium zusagen, weil ich mir die Zeit einfach einteilen kann &für mich lerne - und trotzdem jemanden habe (Studienbegleiter) der meine Fragen beantworten könnte.
Wie stets da mit dem Abschluss? Es gibt ja sooo viele Stellen, die einem was "Unechtes" ausstellen. Deshalb meine Frage, bekommt man über ein Fernstudium einen offiziellen Abschluss? Gibt's dann dort Prüfungen oder wie muss man sich das vorstellen? Ich möchte nicht das Geld (auch wenn es das Geld meines Chefs ist =P ) und meine Zeit in etwas stecken, mit dem ich danach nicht mehr viel anfangen kann, weils nirgends anerkannt wird.

ich hoffe es gibt hier jemanden, der mir da vielleicht weiter helfen könnte mit seinen Erfahrungen. Ich freue mich auch über PN=)


Vielen Dank im Voraus. ich hoffe, dass sich jemand meldet =) Sollte jetz nämlich alles schnell passieren =P
Pitt
Foreno-Inventar
Beiträge: 2603
Registriert: 12.07.2012, 10:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

#17

18.08.2016, 14:59

Der Anbieter sollte wenigstens eine ZFU-Zulassung haben http://www.zfu.de/index.html. Damit sind zumindestens einige Mindestanforderungen zum Lerninhalt erfüllt.
Ich stimme Dir zu, der Markt wimmelt nur so von Anbietern und Berufsbezeichnungen. Man muss für sich entscheiden, welches Angebot auf seine Bedürfnisse zugeschnitten ist. Zunächst muss man sich daher die Frage stellen, ob man den aktuellen Arbeitgeber in absehbarer Zeit wechseln will oder nicht und wie man sich seine berufliche Zukunft vorstellt. Wenn man sich die Stellenanzeigen ansieht, werden neben der ReFA/ReNo i. d. R. nur Rechtsfachwirte gesucht. Rechtsassistenten, Rechtswirte, Kanzleimanager, Law Assistent, Law Manager usw. sind mir dagegen bei den Stellenausschreibungen noch nicht untergekommen. Den meisten Rechtsanwälten dürfte auch allenfalls noch der Rechtsfachwirt ein Begriff sein, weil dieser u. a. auch in Zusammenarbeit mit der RA-Kammer angeboten wird. Ich will die anderen Weiterbildungsmöglichkeiten keinesfalls schlecht reden, aber man muss es realistisch sehen. Mache ich die Ausbildung, um einen besseren Arbeitsplatz zu bekommen, meinen aktuellen Arbeitsplatz besser ausfüllen zu können oder möchte ich einfach nur für mich Wissen vermehren/vertiefen ohne damit ein konkretes wirtschaftliches Ziel zu verfolgen? Wenn mein Chef sagt, er möchte diese Weiterbildung bezahlen, dann hat er auch ein Wörtchen mitzureden, was er nach einem erfolgreichen Abschluss von mir erwarten kann.
lis123
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 15
Registriert: 19.08.2015, 20:04
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: RA-Micro

#18

08.09.2016, 11:01

Hallo zusammen,

also ich würde jeder Zeit wieder ein Fernstudium beginnen, einfach wegen der freien Zeiteinteilung. Ich finde es aber ganz wichtig dabei auf den Anbieter zu achten. Ich persönlich kann zum Beispiel die FSH Saarbrücken(nachdem ich jetzt mein Fernstudium fertig hab und im November Prüfungen schreibe) aus folgenden Gründen nur bedingt empfehlen:

- Skripte sind teilweise sehr unübersichtlich und unverständlich
- es fehlt ein richtiger Ansprechpartner bei Fragen bzw. wenigens ein "Studentennetzwerk/Forum" um sich einfach mal mit anderen auszutauschen oder zu verabreden
- E-Mails werden nur sehr schleppend beantwortet und die telefonische Erreichbarkeit ist unregelmäßig.

Auf der anderen Seite habe ich dennoch viel materielles/formelles Recht gelernt, was ich bei meiner momentanen Anstellung als Büroleitung sehr gut benötigen kann. Allerdings hätte ich rückblickend gern noch als Themen RVG, Büroorganisation etc. gehabt, aber dafür gibt es dann ja u.a. noch Kanzleimanagement.

Ich sehe das wie Pitt, man sollte sich vorher gut überlegen, was man mit einer Weiterbildung erreichen möchte, da man sonst schnell frustriert ist. Ich selbst habe damals die Weiterbildung angefangen, da ich später gern eine Kanzleileitung übernehmen wollte und so eine Stelle konnte ich - durch viel glück - schon während des Fernstudiums beginnen.

Ich finde das ist immer so eine Sache mit der Anerkennung. Anerkennung der Weiterbildung ist das, was man daraus macht. Wenn eine Rechtsfachwirtin, Büroleitung, Rechtswirtin, Bürovorsteherin gesucht wird, muss man sich eben die gewünschten Kenntnisse/Fähigkeiten durchlesen und ob es zu einem passt und ob man dies in der Weiterbildung gelernt hat. Und sobald man diese Voraussetzungen hat wird es dem potientiellen Arbeitgeber wahrscheinlich egal sein ob man nun Rechtsfachwirt, Kanzleimanagement etc. gelernt hat.
"The problem with the world is that the intelligent people are full of doubts, while the stupid ones are full of confidence"
Ciphres
Foren-Praktikant(in)
Beiträge: 6
Registriert: 15.12.2011, 11:52
Beruf: Rechtswirtin/Büroleitung
Software: Advoware

#19

16.12.2016, 08:50

Da stimme ich dir zu! Lis123, wie war deine Prüfung? Danke für deine Glückwünsche aus Juni 2016 xD
mrsgoalkeeper
...ist hier unabkömmlich !
Beiträge: 3144
Registriert: 30.07.2007, 09:23
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)
Wohnort: NRW

#20

16.12.2016, 09:25

lis123 hat geschrieben: - Skripte sind teilweise sehr unübersichtlich und unverständlich
- es fehlt ein richtiger Ansprechpartner bei Fragen bzw. wenigens ein "Studentennetzwerk/Forum" um sich einfach mal mit anderen auszutauschen oder zu verabreden
- E-Mails werden nur sehr schleppend beantwortet und die telefonische Erreichbarkeit ist unregelmäßig.
Punkt 1 und 3 kann ich nicht bestätigen. Auf Punkt 2 kann ich verzichten. Wenn ich mich austauschen will, mache ich kein Fernstudium.

Allerdings haben die Skripte oft fachlich nicht überzeugt (waren z.B. nicht an die aktuelle Gesetzeslage angepasst oder enthielten andere Fehler).
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
Antworten