Die Suche ergab 1278 Treffer

von Kanzleihund
26.02.2020, 16:49
Forum: Insolvenz
Thema: Abfindung aus Arbeitsverhältnis während Inso
Antworten: 1
Zugriffe: 620

Re: Abfindung aus Arbeitsverhältnis während Inso

Muss.
Grundlage ist § 850 i ZPO.
Antrag ist allerdings nicht beim Insolvenzverwalter, sondern beim Insolvenzgericht gestellt werden.
von Kanzleihund
07.11.2018, 16:46
Forum: Insolvenz
Thema: Insolvenzantrag durch Gläubiger
Antworten: 3
Zugriffe: 552

Re: Insolvenzantrag durch Gläubiger

Ergänzend ist anzumerken, dass bei juristischen Personen in der Regel ein Sachverständiger, der prüft, ob die Gesellschaft insolvenzreif ist und die Kosten des Insolvenzverfahrens aus deren Restvermögen aufgebracht werden kann, bestellt wird. Dessen Vergütung dürfte immer im unteren vierstelligen Be...
von Kanzleihund
27.08.2018, 11:41
Forum: Fortbildung und Weiterbildung
Thema: Vertretung eines Insolvenzverwalters
Antworten: 3
Zugriffe: 754

Re: Vertretung eines Insolvenzverwalters

Ich habe aus dem RWS-Verlag "Der Prozesskostenhilfeanspruch des Insolvenzverwalters". Leider sehe ich gerade, dass das Buch wohl mittlerweile vergriffen ist.
von Kanzleihund
22.08.2018, 14:56
Forum: Insolvenz
Thema: Abfindung in der Insolvenz
Antworten: 6
Zugriffe: 747

Re: Abfindung in der Insolvenz

Ebend! § 290 Abs. 4 InsO sagt, dass die Befriedigung der Schuldner beeinträchtigt sein muss und dass die es sich um unangemessene Verbindlichkeiten handeln muss. Da steht eben nicht, dass er keinerlei Schulden machen darf. Eine Kreditaufnahme, bei der die Ratenzahlungen nach Eröffnung aus dem unpfän...
von Kanzleihund
22.08.2018, 10:52
Forum: Insolvenz
Thema: Abfindung in der Insolvenz
Antworten: 6
Zugriffe: 747

Re: Abfindung in der Insolvenz

Die Antwort ist nicht ganz richtig, aber eben auch nicht ganz falsch. Die Abfindung steht erst einmal der Insolvenzmasse zu. Abfindungen werden aber nicht dafür gezahlt, den Insolvenzverwalter zu füttern oder alte Verbindlichkeiten zu berichtigen. Sie sollen die Einbußen, die durch den Arbeitsplatzv...
von Kanzleihund
07.12.2017, 10:20
Forum: Insolvenz
Thema: Insolvenzgeld - Rücknahme Sozialversicherungsbeiträge
Antworten: 6
Zugriffe: 452

Re: Insolvenzgeld - Rücknahme Sozialversicherungsbeiträge

mücki hat geschrieben: weil er auf gut Deutsch Sch.... gebaut hat und die anerkannte Teilforderung anders nicht aus der Tabelle bekommt.
So sieht es aus; wenn alle Beiträge gezahlt wurden, gibt es aus meiner Sicht auch keinen Grund, die Verzichtserklärung zu verweigern.
von Kanzleihund
07.12.2017, 09:47
Forum: Insolvenz
Thema: Insolvenzgeld - Rücknahme Sozialversicherungsbeiträge
Antworten: 6
Zugriffe: 452

Re: Insolvenzgeld - Rücknahme Sozialversicherungsbeiträge

Im Fall der Zahlung von Insolvenzgeld führt die Bundesagentur für Arbeit auch die jeweiligen Krankenkassenbeiträge an die gesetzliche Krankenversicherung ab. Ich kann Dir jetzt die Vorschrift nicht nennen, kann Dir aber versichern, dass das so ist. Eventuell können die Mandanten bei der Bundesagentu...
von Kanzleihund
24.10.2017, 09:52
Forum: Zwangsvollstreckung
Thema: Anfechtung durch Insolvenzverwalter zwei Jahre nach Zahlung
Antworten: 24
Zugriffe: 1907

Re: Anfechtung durch Insolvenzverwalter zwei Jahre nach Zahl

Aber dafür muss der Insolvenzverwalter erst mal aussagekräftige Buchhaltungsunterlagen des Insolvenzschuldners in seinen Besitz bringen. Das ist in vielen Fällen gar nicht so einfach bis ausgeschlossen. Wenn einem dann natürlich der Gläubiger die Daten liefert .... :yeah
von Kanzleihund
20.10.2017, 11:25
Forum: Zwangsvollstreckung
Thema: Anfechtung durch Insolvenzverwalter zwei Jahre nach Zahlung
Antworten: 24
Zugriffe: 1907

Re: Anfechtung durch Insolvenzverwalter zwei Jahre nach Zahl

Ob die vier Jahre maßgeblich sind, da müsstest Du mal von dem Tag der Antragstellung (nicht dem Eröffnungszeitpunkt) exakt zurück rechnen. Wenn ich jetzt Deine wenigen Angaben Revue passieren lasse, dürfte zumindest ein Teil der Zahlungen noch in den Vier-Jahres-Zeitraum fallen. Darüber hinaus musst...
von Kanzleihund
26.09.2017, 10:33
Forum: Insolvenz
Thema: Insolvenz nachträgliche Anmeldung Gebühr gerechtfertigt?
Antworten: 17
Zugriffe: 1283

Re: Insolvenz nachträgliche Anmeldung Gebühr gerechtfertigt?

Ich denke, die Aussage des Insolvenzgerichts ist anders gemeint.

Wenn der böse Insolvenzverwalter, der hier viel zu spät angefochten hat, die Gebühr ganz oder teilweise aus eigener Tasche zahlt (was doch nur recht und billig wäre) dann soll es dem Insolvenzgericht recht sein.