Aktuelle Zeit: 25.07.2017, 13:30

Verjährung der Zinsen

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.

Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon farbenseele » 06.12.2016, 16:25

Hallo Ihr Lieben,

ich brauche mal Euren Hilfe:

Wir haben eine im Herbst d. J. eine Vollstreckungsangelegenheit übernommen.

Die bereits in dieser Sache beauftragten Anwälte haben in den letzten Jahren versucht, erfolgreich zu vollstrecken. Leider negativ posting.php?mode=post&f=41#

Ich habe in den uns übergebenen Unterlagen ein Schreiben auf Fortsetzung des Antrages auf Abgabe des Vermögensverzeichnisses von 20.10.2014 gefunden. Der ursprüngliche Antrag war vom 03.04.2014.

Und jetzt meine Frage:
Welches Datum muss ich für die Verjährung ansetzen? den 20.10.2014 oder den 03.04.2014?

Danke für Eure Hilfe.

Viele Grüsse
farbenseele
farbenseele
Forenfachkraft
 
Beiträge: 165
Registriert: 06.10.2009, 18:36
Beruf: ReFa
Software: Phantasy (DATEV)

Advertisement

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon Anahid » 06.12.2016, 17:22

Ich versteh Deine Frage nicht. :oops:

Eine in 2014 (und zwar egal wann) beantragte Vollstreckung hemmt die Verjährung für Zinsen die seit dem 01.11.2011 entstanden sind bis zum 31.12.2017.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
 
Beiträge: 10772
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon Pepples » 06.12.2016, 17:28

Im Übrigen ist die Verjährungseinrede etwas, was der Schuldner aktiv vorbringen muss. Solange er das nicht macht, streiche ich keine Zinsen raus. :vogel
"Sie hören von meinem Anwalt" ist die Erwachsenenversion von "Das sag ich meiner Mama!" SAM_134
Benutzeravatar
Pepples
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 6658
Registriert: 10.08.2006, 14:09
Wohnort: NRW
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Advoware

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon Tigerle » 07.12.2016, 08:55

Pepples hat geschrieben:Im Übrigen ist die Verjährungseinrede etwas, was der Schuldner aktiv vorbringen muss. Solange er das nicht macht, streiche ich keine Zinsen raus. :vogel

So mache ich das auch
Liebe Grüsse
Tanja
Benutzeravatar
Tigerle
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2587
Registriert: 30.01.2008, 09:20
Wohnort: nähe Augsburg
Beruf: selbständige RA-Gehilfin (FA-Fachangestellte)
Software: RA-Micro

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon farbenseele » 07.12.2016, 10:05

Stimmt ja vom Grunde her, aber in § 212 BGB steht, dass die Verjährung erneut beginnt, wenn eine Vollstreckungshandlung vorgenommen wird. Im Palandt steht dazu, dass die neue Verjährungsfrist mit dem auf die Vollstreckungshandlung folgenden Tag beginnt. § 199 BGB steht für die dreijährige Verjährungsfrist, die ja bekanntermaßen zum Jahreswechsel beginnt.

Wenn ich also nach § 212 BGB gehe, dann muss ich doch spätestens am 20.10.2017 die nächste Vollstreckungshandlung auslösen.
Der Antrag vom 20.10.2014 hat den Auftrag an den GVZ, die Vollstreckung fortzuführen.

Oder was meint Ihr?
farbenseele
Forenfachkraft
 
Beiträge: 165
Registriert: 06.10.2009, 18:36
Beruf: ReFa
Software: Phantasy (DATEV)

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon Anahid » 07.12.2016, 10:07

Meine Meinung: Da die Verjährung zum 31.12.2017 eintritt, muss ich irgendwann im Jahr 2017 die Vollstreckung durchführen, um die Verjährung zu hemmen und nicht zu einem bestimmten Tag in 2017.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
 
Beiträge: 10772
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#7  Beitragvon farbenseele » 07.12.2016, 10:11

"Irgendwann" reicht m. E. halt nicht. Was machst Du, wenn Du nach dem 20.10.2017 die Vollstreckung einreicht und der Schuldner dann hinsichtlich den Zinsen mit der Einrede der Verjährung kommt? Ist m. E. ein Regressfall!
farbenseele
Forenfachkraft
 
Beiträge: 165
Registriert: 06.10.2009, 18:36
Beruf: ReFa
Software: Phantasy (DATEV)

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#8  Beitragvon samsara » 07.12.2016, 10:17

farbenseele hat geschrieben:"Irgendwann" reicht m. E. halt nicht. Was machst Du, wenn Du nach dem 20.10.2017 die Vollstreckung einreicht und der Schuldner dann hinsichtlich den Zinsen mit der Einrede der Verjährung kommt? Ist m. E. ein Regressfall!


Die Verjährung tritt doch erst zum 31.12.2017 ein. Vorher kann der Schuldner doch gar keine Einrede erheben.
samsara
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2647
Registriert: 13.06.2012, 17:54
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#9  Beitragvon Anahid » 07.12.2016, 10:59

farbenseele hat geschrieben:"Irgendwann" reicht m. E. halt nicht. Was machst Du, wenn Du nach dem 20.10.2017 die Vollstreckung einreicht und der Schuldner dann hinsichtlich den Zinsen mit der Einrede der Verjährung kommt? Ist m. E. ein Regressfall!


Sehe ich anders. Solange ich in 2017 die Vollstreckung einleite, womit dann die Verjährung neu beginnt, kann hier kein Regressfall eintreten, da Verjährung erst zum 31.12.2017 und nicht im Oktober eintritt.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
 
Beiträge: 10772
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Re: Verjährung der Zinsen

Beitrag-Nr.#10  Beitragvon farbenseele » 07.12.2016, 11:03

Dann erklärt mir mal bitte § 212 BGB!
farbenseele
Forenfachkraft
 
Beiträge: 165
Registriert: 06.10.2009, 18:36
Beruf: ReFa
Software: Phantasy (DATEV)

Nächste

Zurück zu Zwangsvollstreckung



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Majestic-12 [Bot] und 30 Gäste

  • Advertisement