Aktuelle Zeit: 21.08.2017, 20:30

Einleitung ZV-Maßnahmen

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.

Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon Liesel » 06.07.2017, 07:15

Urteil wurde am Ende der Sitzung verkündet und ist im Protokoll mit festgehalten. Ist es möglich, sofort ein vorläufiges Zahlungsverbot zu beantragen oder muss ich warten, bis die Urteilsausfertigung vorliegt?
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 14513
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Wohnort: tiefstes Erzgebirge
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Advertisement

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon samsara » 06.07.2017, 07:27

Gem. § 845 Nr. 2 II Zöller: ... Voraussetzungen die bei Zustellung der Vorpfändung erfüllt sein müssen: Vorliegen eines vollstreckbaren Schuldtitels. Nicht erforderlich ist die Erteilung einer vollstreckbaren Ausfertigung und die Zustellung des Vollstreckungstitels. Sh. auch § 802a ZPO.
samsara
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2702
Registriert: 13.06.2012, 17:54
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: AnNoText

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon Liesel » 06.07.2017, 07:50

Also Antrag auf verkürztes Urteil stellen? Beim hiesigen ArbG dauert es ewig, bis die Urteilsausfertigungen übersandt werden.
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 14513
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Wohnort: tiefstes Erzgebirge
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon icerose » 06.07.2017, 08:52

ein VZV kannst du jetzt schon ausbringen, Liesel. In der Zwischenzeit bekommst du hoffentlich die vollstreckbare Ausfertigung.
Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen. (Autor: unbekannt)

Jede Minute Lachen verlängert das Leben um eine Stunde! (aus China)

"Na sag schon, wie geht´s? - Weiter, weiter!" :pfeif (aus einem Song von Mike Lehmann)

Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s Einen :abdreh
Benutzeravatar
icerose
...die mit dem AKüFi ist nie ganz allein ;)
 
Beiträge: 7515
Registriert: 04.06.2007, 15:57
Wohnort: mein Büro in Berlin
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon Liesel » 06.07.2017, 09:18

So, nun habe ich zwei Meinungen. Gibts noch eine dritte. :mrgreen:
LEBE DEN MOMENT

Nichts ist für immer und für die Ewigkeit.
Nichts ist für immer, nur der Moment zählt ganz allein.
(UNHEILIG)
Benutzeravatar
Liesel
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 14513
Registriert: 19.01.2010, 13:47
Wohnort: tiefstes Erzgebirge
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon Sisa » 06.07.2017, 09:30

Für die Vorpfändung reicht die Verkündung des Titels aus.

Viel Spaß bei der Vollstreckung
Sisa
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 3
Registriert: 05.07.2017, 09:03
Beruf: ReNo

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#7  Beitragvon icerose » 06.07.2017, 09:31

Wieso zwei Meinungen? :kopfkratz Sams hat das, was ich gesagt hab, nur schön mit Gesetzestext bzw. Kommentierung ausgedrückt. ;)
Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen. (Autor: unbekannt)

Jede Minute Lachen verlängert das Leben um eine Stunde! (aus China)

"Na sag schon, wie geht´s? - Weiter, weiter!" :pfeif (aus einem Song von Mike Lehmann)

Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s Einen :abdreh
Benutzeravatar
icerose
...die mit dem AKüFi ist nie ganz allein ;)
 
Beiträge: 7515
Registriert: 04.06.2007, 15:57
Wohnort: mein Büro in Berlin
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#8  Beitragvon mücki » 06.07.2017, 09:35

Ich würde sagen § 845 ZPO ist da ziemlich eindeutig:
(1) 1Schon vor der Pfändung kann der Gläubiger auf Grund eines vollstreckbaren Schuldtitels durch den Gerichtsvollzieher dem Drittschuldner und dem Schuldner die Benachrichtigung, dass die Pfändung bevorstehe, zustellen lassen ...."

Der vollstreckbare Titel existiert ja noch gar nicht, es wurde nur ein Urteil verkündet. Wenn das Urteil noch nicht mal vorliegt, würde ich davon ausgehen, dass auch die Rechtsmittelfristen noch laufen, sodass also nicht nur kein vollstreckbarer Titel vorliegt, sondern noch nicht einmal ein rechtskräftiges Urteil. Oder habe ich das falsch verstanden?

Man könnte allerdings überlegen, ob man, da man ja beim VZV den Titel nicht beifügen muss, trotzdem schon mal ein VZV veranlasst. Allerdings läuft man damit immer Gefahr, dass man, wenn dem Schuldner dadurch ein Schaden entsteht, weil z.B. andere Rechnungen nicht bezahlt werden können, in die Haftung genommen wird. Das Risiko würde ich daher nicht unbedingt eingehen.
Dumme Gedanken hat jeder, nur der Weise verschweigt sie. Wilhelm Busch
Benutzeravatar
mücki
weiß zwar nicht alles aber dafür wo sie suchen muss
 
Beiträge: 314
Registriert: 04.11.2009, 14:36
Beruf: ReNo (tätig als ReFa)
Software: altasoft

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#9  Beitragvon icerose » 06.07.2017, 09:42

mücki hat geschrieben: es wurde nur ein Urteil verkündet.

wenn das kein vollstreckbarer Titel ist, dann weiß ich auch nicht. :kopfkratz
Man möge den Unterschied zwischen einem Titel und einer vollstreckbaren Ausfertigung von diesem bedenken. ;)
Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen. (Autor: unbekannt)

Jede Minute Lachen verlängert das Leben um eine Stunde! (aus China)

"Na sag schon, wie geht´s? - Weiter, weiter!" :pfeif (aus einem Song von Mike Lehmann)

Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s Einen :abdreh
Benutzeravatar
icerose
...die mit dem AKüFi ist nie ganz allein ;)
 
Beiträge: 7515
Registriert: 04.06.2007, 15:57
Wohnort: mein Büro in Berlin
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware

Re: Einleitung ZV-Maßnahmen

Beitrag-Nr.#10  Beitragvon icerose » 06.07.2017, 09:44

mücki hat geschrieben:Wenn das Urteil noch nicht mal vorliegt, würde ich davon ausgehen, dass auch die Rechtsmittelfristen noch laufen, sodass also nicht nur kein vollstreckbarer Titel vorliegt, sondern noch nicht einmal ein rechtskräftiges Urteil. Oder habe ich das falsch verstanden?

ich denke ja, du verstehst da was falsch - wie geht das denn mit einem VB oder auch einem VU? Ich vollstrecke ganz regelmäßig, wenn ich eins von beidem habe. Da sind in den seltensten Fällen die Rechtsmittelfristen abgelaufen. :lol:
Wer sich nachts zu lange mit den Problemen von morgen beschäftigt, ist am nächsten Tag zu müde, sie zu lösen. (Autor: unbekannt)

Jede Minute Lachen verlängert das Leben um eine Stunde! (aus China)

"Na sag schon, wie geht´s? - Weiter, weiter!" :pfeif (aus einem Song von Mike Lehmann)

Man hat´s nicht leicht, aber leicht hat´s Einen :abdreh
Benutzeravatar
icerose
...die mit dem AKüFi ist nie ganz allein ;)
 
Beiträge: 7515
Registriert: 04.06.2007, 15:57
Wohnort: mein Büro in Berlin
Beruf: ReNoFa (tätig als ReFa)
Software: Advoware

Nächste

Zurück zu Zwangsvollstreckung



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste

  • Advertisement