FoReNo.de

Forum und Portal für Rechtsanwaltsfachangestellte und Notarfachangestellte

ReNo-Forum ReNo-Portal
Aktive ThemenSucheRegistrieren
 
   
 


Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  

Aktuelle Zeit: 21.10.2014, 04:42




 
Suche im Thema:
Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
Autor Nachricht
Verfasst: 13.09.2007, 12:31 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
Hallöchen,

Ausgangsfall:

Gericht schreibt uns das wir die Kosten für einen Zeugen einzahlen sollen, Verzichtserklärung befreit.

Wir haben Deckung von der Rs, die die Kosten tragen würden.... ich schicke denen doch nun einfach die Aufforderung die Gebühren einzuzahlen oder nicht?

Danke für eure Antworten :-)


 Bitte beachte auch unseren Werbepartner. Vielen Dank!
 


Verfasst: 13.09.2007, 12:32 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
Wir haben die Gebühr immer ans Gericht gezahlt und von der RS erstattet verlangt.

Aber wenn du eine Verzichtserklärung hast, brauchst du doch gar keine einzahlen, oder seh ich das falsch?


Verfasst: 13.09.2007, 12:35 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
haben wir in der kanzlei in der ich gelernt habe auch gemacht.

Habe keine Verzichtserklärung vom Zeugen .... also ich schicke am besten einfach die Aufforderung an die Rs... oder


Verfasst: 13.09.2007, 12:35 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
Ja, es sei denn, Euer Mandant kennt die Zeugen, dann kann er von ihnen eine Verzichtserklärung unterschreiben lassen und dann muss man auch nichts einzahlen, wenn man die dem Gericht übersendet...

Falls Du ein Muster benötigtst:

Auslagenverzichtserklärung

Hiermit erkläre ich,

Herr/ Frau ______________________________

wohnhaft __________________________________

dass ich in dem Verfahren vor dem ____gericht ____, Geschäftsnummer ______ keine Zeugenentschädigung geltend machen werde.

__________________________, den ___________ 2007


..............................................................
(Zeuge)


Verfasst: 13.09.2007, 12:35 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
das hab ich auch nicht verstanden, was denn nun? Gebühren ODER Verzichtserklärung?


Verfasst: 13.09.2007, 14:32 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
Wir schicken der RS die Aufforderung zur Zahlung der Zeugenauslagen. Wenn wir keine RS haben, dann versuchen wir es auch schon mal mit Zeugenverzichtserklärungen.


Verfasst: 13.09.2007, 14:37 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
also wir legen die gerichtskosten vor und holen uns diese von der rs zurück. somit überwachen wir die gesetzten fristen.


Verfasst: 13.09.2007, 14:38 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
Zahlt doch erst einmal die Gebühren ein und fordert Sie dann von der RS zurück.

Bis die RS immer in die Gänge kommen, dauert ja auch ewig...


Verfasst: 13.09.2007, 14:43 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
bei uns klappt das jedoch immer ganz gut, wenn man die rsv anschreibt, dann und dann musss das geld wegen der frist vom gericht da sein,....bisher fast nie probleme.


Verfasst: 13.09.2007, 14:51 - Thema: Zeugenverzichtserklärung
:zustimm lady_lydili Wir hatten auch noch nie Probleme, meist faxen wir der RS alles fix zu.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Aktuelle Zeit: 21.10.2014, 04:42



ReNo-PortalReNo-ForumNeue BeiträgeSucheRegistrieren
Impressum - phpBB -
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de