Aktuelle Zeit: 22.12.2014, 09:22

Ankündigung

Der Forenbetreiber und das FoReNo-Team wünschen allen Usern ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2015!

Bild

nachträgliche Forderungsanmeldung

Hier können alle Themen rund um die Zwangsvollstreckung besprochen werden. ZV mit Auslandsbezug bitte in die entsprechende Extra-Rubrik posten.

nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon Ulrich » 17.04.2011, 22:00

Hallo, ich weiß nicht weiter….
…und bitte um Eure Hilfe / Meinung.

Wir haben unsere Forderungen nicht rechtzeitig in die Insolvenztalbelle eintragen lassen. Allerdings hat der „Schlusstermin“ noch nicht sattgefunden.

Vor wenigen Tagen erhielten wir von der „Rechtspflegerin für den Insolvenzverwalter“ folgende Information: „Ich muss Ihnen bedauerlicherweise mitteilen, dass der Insolvenzverwalter die von Ihnen angemeldete Forderung in einem nachträglichen Prüftermin bestreiten wird,….“

Was seht Ihr für eine Möglichkeit, um eine Anmeldung doch noch vornehmen zu können?
Vielen Dank und viele Grüße
Ulrich
Ulrich
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 1
Registriert: 17.04.2011, 17:45
Beruf: RA-Fachangestellte

Advertisement

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon Lola » 18.04.2011, 06:53

Ich denke, die Forderung kann ganz normal angemeldet werden, bzw.wurde angemeldet, wenn der Eingang bestätigt wurde. Was die Dame meinte, war wahrscheinlich nur, dass die Forderung halt eben nachträglich geprüft wird und das grundsätzlich Einwendungen gegen die Forderung bestehen, was aber gegen die Anmeldung an sich natürlich nicht steht.

Gruß, Lola
Benutzeravatar
Lola
Forenfachkraft
 
Beiträge: 102
Registriert: 10.04.2007, 17:47
Wohnort: Hamburg

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon tweetyS » 18.04.2011, 07:10

Für die nachträgliche Anmeldung dürften Kosten von € 15,00 entstehen. Wenn es Euch das wert ist, meldet doch noch an.
Benutzeravatar
tweetyS
Kennt alle Akten auswendig
 
Beiträge: 534
Registriert: 30.08.2010, 16:12
Wohnort: Großraum Stuttgart
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon katinka1 » 18.04.2011, 08:06

Ich kann den anderen nur zustimmen: die Forderung solltest Du auf jeden Fall anmelden. Es wird dann ein weiterer Prüfungstermin bestimmt, hierdurch fallen Gerichtskosten von 15,00 € an.
katinka1
Forenfachkraft
 
Beiträge: 121
Registriert: 29.01.2009, 16:07
Wohnort: BAYERN
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: ReNoStar

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon Eve80 » 18.04.2011, 08:39

@Ulrich: ergänz mal dein Profil, klingt nach Rechtsberatung
@all: sie ist doch schon längst angemeldet...
Eve80
Kennt alle Akten auswendig
 
Beiträge: 629
Registriert: 25.02.2009, 17:17

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon lipschitz » 19.04.2011, 19:26

Einfach anmelden, wenn die bestreiten wollen, sollen die das halt tun. Braucht euch bei der Anmeldung nicht zu hindern.
lipschitz
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 8
Registriert: 16.07.2009, 10:06

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#7  Beitragvon BabyBen » 20.04.2011, 08:34

Naja einfach anmelden ist zu kurz gedacht. Warum sollte Ulrich EUR 15,00 aufwenden, wenn er schon weiß, dass die Forderung bestritten wird. Ich würde an seiner Stelle mal beim Insolvenzverwalter fragen, warum dieser die Forderung bestreiten wird. Dann kann er rechtzeitig Unterlagen nachreichen.
BabyBen
 

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#8  Beitragvon claraK » 20.04.2011, 08:50

Hi,
Ich muss Ihnen bedauerlicherweise mitteilen, dass der Insolvenzverwalter die von Ihnen angemeldete Forderung in einem nachträglichen Prüftermin bestreiten wird,….

In meinen Augen wurde die verspätete Anmeldung akzeptiert. Nachdem diese jedoch nach Ablauf der Anmeldefrist erfolgte, fällt eine zusätzliche Prüfungsgebühr für die Nachprüfung an (15 EUR, s.o.). Insofern muss man an Hand der Quotenaussichten abwägen, ob sich das lohnt. Scheinbar wurde die Forderung jedoch bestritten, so dass man sich hier mal schlau machen sollte, welcher Bestreitensgrund hier angeführt wurde. Ggf. müssen Unterlagen, die den Anspruch dokumentieren nachgereicht werden.
claraK
claraK
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 5
Registriert: 20.04.2011, 08:08
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

Re: nachträgliche Forderungsanmeldung

Beitrag-Nr.#9  Beitragvon Oepse » 20.04.2011, 09:04

hallo,

Wenn ich die Infos richtig verstehe, ist die Anmeldung ist doch aufgenommen.

Nur wird diese im Prüfungstermin vom Insolvenzverwalter bestritten werden. Es ist daher beim Verwalter nachzufragen, warum die Anmeldung bestritten wird und den Grund zu beseitigen. Wenn der nicht antwortet, hilft nach allem nur eine Klage auf Feststellung der Forderung.

Wenn die Forderung bestritten in das Schlussverzeichnis aufgenommen wird, also beim Schlusstermin noch bestritten ist, dann gibt es keine Quote auf die angemeldete Forderung.

Lg
Oepse
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 12
Registriert: 08.10.2007, 15:13
Wohnort: Bremen
Software: RA-Micro


Zurück zu Zwangsvollstreckung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Tine Dea und 6 Gäste