FoReNo.de

Forum und Portal für Rechtsanwaltsfachangestellte und Notarfachangestellte

ReNo-Forum ReNo-Portal
Aktive ThemenSucheRegistrieren
 
   
 


Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  

Aktuelle Zeit: 24.11.2014, 06:01




 
Suche im Thema:
Autor Nachricht
Verfasst: 04.01.2011, 17:44 - Thema: Kürzung Verfahrens- und Terminsgebühr im Sozialrecht
Hallo Ihr Lieben,

als erstes wollte ich erstmal die nette Kommunikation und die Hilfsbereitschaft der Benutzer loben.

So nun zu meiner Frage,

Das SG will mir in einer PKH-Sache, wo wir das Mandant von einem anderen Anwalt übernommen haben - die Verfahrsgebühr von 250 Euro auf 80 Euro und die Terminsgebühr von 200 Euro auf 100 Euro kürzen. Mit der Begründung, wir hätten lediglich Mandantsübernahme angezeigt, Akteneinsicht genommen und der Termin war nur 10 min. und dann haben wir verloren.

Hat vielleicht jemand ne Argumentationsidee, warum die Gebühren zum Mittelwert entstanden sind? Eine Kürzung ist m.E. nicht berechtigt, da die Sache von uns ja komplett neu bearbeitet werden und eine Einarbeitung erfolgen mußte. Sieht das Gericht nicht so!

Vielen Dank im Voraus

:thx


 Bitte beachte auch unseren Werbepartner. Vielen Dank!
 


Verfasst: 04.01.2011, 17:48 - Thema: Kürzung Verfahrens- und Terminsgebühr im Sozialrecht
Schau mal auf [Externer Link wird nur eingeloggten Mitglieder angezeigt (Spammerabschreckung)] Dort findest du viele Beschlüsse usw.


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 [ 2 Beiträge ] 

Aktuelle Zeit: 24.11.2014, 06:01



ReNo-PortalReNo-ForumNeue BeiträgeSucheRegistrieren
Impressum - phpBB -
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de