FoReNo.de

Forum und Portal für Rechtsanwaltsfachangestellte und Notarfachangestellte

ReNo-Forum banner ReNo-Portal
Aktive ThemenSucheRegistrieren
 
   
 


Benutzername:   Passwort:   Mich bei jedem Besuch automatisch anmelden  

Aktuelle Zeit: 24.04.2014, 02:40




 
Suche im Thema:
Autor Nachricht
Verfasst: 02.10.2008, 11:38 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Hallo Ihr,

ich hab mal eine Frage:

Ich habe hier eine Familiensache vor meiner Nase liegen. Der Mandant hat PKH mit Raten bekommen. Dort haben wir schon vor einiger Zeit nach § 55 RVG, das heisst PKH-Vergütung abgerechnet. SO jetzt schriebt uns das Gericht möchten wir nach § 50 RVG (Regel-PKH-Vergütung) abrechnen. Muss ich den bereits erhaltenen Betrag am Ende der Rechnung abziehen? Macht das das Gericht selbstständig?

Danke schon mal für eure Antworten!

Liebe Grüße,
Chantal


 Bitte beachte auch unseren Werbepartner. Vielen Dank!
 


Verfasst: 02.10.2008, 11:41 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Du sollst lediglich die Kostennote eines Wahlanwalts einreichen. Da braucht nichts abgezogen zu werden o. ä., macht das Gericht automatisch. Ich machs aber meist auch, aber natürlich auch nur dann, wenn du das Geld über PKH schon erhalten hast. Wenn nicht, dann nicht, ist klar ;)


Verfasst: 02.10.2008, 11:42 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
ich hatte es nämlich erst ohne und dann kam das dick und fett angestrichen, dass ich den erhaltenen Betrag abziehen muss ... (von meiner kollegin ^^)
Danke für deine Antwort


Verfasst: 02.10.2008, 11:44 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Ist schon richtig, von einer Kostennote ziehst du ja auch die schon erhaltenen Zahlungen ab. Wie gesagt, ich machs meist auch, aber ich vergess es auch schon mal *schäm* und da machts dann eben das Gericht. Die prüfen doch eh, was an Zahlungen rausgegangen ist über PKH.


Verfasst: 02.10.2008, 11:45 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Bist immer gleich richtig und sparst dir solche Anfragen, wenn du das im KEA gleich mit beantragst, also die weitere Vergütung. Dann kommt nur eine Mitteilung vom Gericht, dass die weiteren Gebühren wegen voller Zahlung der PKH-Gebühren vom Mandanten an uns gezahlt werden. Oder so ähnlich, sinngemäß.


Verfasst: 02.10.2008, 18:54 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Gemäß § 55 RVG ist der RA verpflichtet, erhaltene Zahlungen anzugeben.

Das gilt auch für den Antrag auf weitere Vergütung gemäß § 50 RVG.

Und es gilt übrigens auch für Zahlungen, die der RA nach Festsetzung der Vergütung aus der Staatskasse erhalten hat.


Verfasst: 02.10.2008, 18:57 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
So isses! 8)


Verfasst: 04.10.2008, 17:42 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
Bei Ratenzahlung immer pkh und wahlanwaltsgebühren unter abzug der bereits gezahlten beträge


Verfasst: 04.10.2008, 18:43 - Thema: Abrechnung nach § 55 RVG und dann § 50 RVG (PKH)
hat Phantasy nicht auch das PKH Formular, wo man gleich die Regelvergütung mit eingetragen bekommt und es dann automatisch unten ausgerechnet wird?!


Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
 [ 9 Beiträge ] 

Aktuelle Zeit: 24.04.2014, 02:40



ReNo-PortalReNo-ForumNeue BeiträgeSucheRegistrieren
Impressum - phpBB -
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de