Aktuelle Zeit: 20.12.2014, 15:59

Ankündigung

Der Forenbetreiber und das FoReNo-Team wünschen allen Usern ein besinnliches Weihnachtsfest und alles Gute für 2015!

Bild

Streitwert Arbeitsgericht

...für das vom 01.07.2004 bis 31.07.2013 geltende Gebührenrecht

Streitwert Arbeitsgericht

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon Karin123 » 17.09.2008, 10:57

Hallo Zusammen,

mal eine Verständnisfrage zum Streitwert in einer Kündigungsschutzklage.

Arbeitnehmer verdient brutto 1509,00 EUR.

Es wird Kündigungsschutzklage und Klage auf Erteilung eines Zeugnisses erhoben. Die Parteien vergleichen sich. AN erhält Betrag X + Zeugnis.

Gericht setzt auf Antrag den Streitwert auf 6.792,00 EUR fest.

Ich verstehe nicht, wie das Gericht auf diesen Betrag kommt. 4 x den Bruttomonatsverdienst (=1.509,000 EUR x 4 = 6.036,00 EUR) würde ich ja noch verstehen. Aber den Betrag von 6.792,00 EUR verstehe ich nicht.

Wer hilft mir von der Leitung?

Karin
Karin123
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 335
Registriert: 01.06.2007, 14:27

Advertisement

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon Bärchen » 17.09.2008, 11:03

Kann es sein, dass das Gericht für die Erteilung des Zeugnisses einen Pauschalbetrag zu den 6.036,00 € genommen hat?
Wirklich nachvollziehen kann ich das nicht. Aber einfach mal Interesse halber bei Gericht nachfragen (telefonisch) oder Cheffe fragen
Bärchen
 

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon Curry » 17.09.2008, 11:03

Hm, mal 4,5 Monate wären es 6790,50€. Vielleicht hat das Gericht gerundet und für das Zeugnis 1,5 Monate genommen?
Curry

Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
Benutzeravatar
Curry
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 8730
Registriert: 22.11.2006, 09:00
Wohnort: Nähe Stuttgart
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon LuzZi » 17.09.2008, 11:33

Im Zweifelsfall anrufen und fragen, die können dir da wohl besser helfen in dem Punkt.
Egal wie tief man die Messlatte der Dummheit setzt, es gibt jeden Tag jemanden, der bequem darunter durchlaufen kann.

Klickst du hier, kannst du helfen ;)

Bild
Benutzeravatar
LuzZi
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 7735
Registriert: 22.02.2007, 11:39
Wohnort: Hannover
Beruf: ReFa/Bürovorsteherin

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon Suse » 17.09.2008, 11:54

Gem. § 42 GKG ist das dreifache monatliche Bruttoarbeitsentgelt anzunehmen für die Kündigungsschutzklage. Ich könnte mir auch vorstellen, dass der Differenzbetrag sich auf das Zeugnis bezieht. Ich würde auch anrufen und nachfragen
LG, Ela
Suse
Absoluter Workaholic
 
Beiträge: 1015
Registriert: 19.03.2007, 13:56
Wohnort: NRW

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon Karin123 » 17.09.2008, 13:49

So, ich habe jetzt noch mal nachgesehen.

Bruttolohn waren 1509 und ein paar Cent.

Den mal 4,5 ergibt ziemlich genau den Streitwert von 6.792 EUR.

Nur ich wüsste es gerne generell.

Wenn Kündigungsschutzklage und Klage auf Erteilung eines Zeugnisses erhoben werden, ist dann nicht der Streitwert 4 x ein Monatsgehalt brutto (3 x ein Monatsgehalt brutto für die Kündigungsschutzklage und 1 x ein Monatsgehalt brutto für das Zeugnis)?
Karin123
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 335
Registriert: 01.06.2007, 14:27

Beitrag-Nr.#7  Beitragvon Curry » 17.09.2008, 13:51

Normalerweise ist das Zeugnis immer ein Bruttomonatsgehalt, aber das handhaben viele Gerichte anders.

Wir hatten jetzt ein Zeugnisverfahren (einzeln), da wurde der GW auf über 3000€ festgesetzt. Das waren glaube ich über 2 Monatsgehälter.
Curry

Optimisten haben gar keine Ahnung von den freudigen Überraschungen, die Pessimisten erleben.
Benutzeravatar
Curry
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 8730
Registriert: 22.11.2006, 09:00
Wohnort: Nähe Stuttgart
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Beitrag-Nr.#8  Beitragvon Smilie » 17.09.2008, 13:57

also ich würde anrufen und nachfragen - selber rumprobieren bringt bei sowas wenig...
Life is like a coin - you can spend it any way you want but you can spend it only once...
In diesem Sinne: Viele liebe Grüße

:pcwink

Bitte mal klickern und mitmachen www.ig-reno.de - Danke
Benutzeravatar
Smilie
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 6496
Registriert: 18.10.2007, 14:05

Beitrag-Nr.#9  Beitragvon Karin123 » 17.09.2008, 14:20

Ich wüsste es ja gerne noch generell.

Wenn Kündigungsschutzklage und Klage auf Erteilung eines Zeugnisses erhoben werden, ist dann nicht der Streitwert 4 x ein Monatsgehalt brutto (3 x ein Monatsgehalt brutto für die Kündigungsschutzklage und 1 x ein Monatsgehalt brutto für das Zeugnis)?
Karin123
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 335
Registriert: 01.06.2007, 14:27

Beitrag-Nr.#10  Beitragvon UschiR » 17.09.2008, 14:56

Im Regelfall ist es so, wie du es schreibst.

Aber: Ausnahmen bestätigen die Regel!
UschiR
 

Nächste

Zurück zu RVG bis 31.7.2013



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste