Seite 1 von 4

Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 08:17
von Purzelbaum
Hallo ihr Lieben,

mich würde interessieren, was ihr so für Aufgaben in eurem Büro habt. Ich bin seit 2013 ausgelernt und habe erst in einer großen Kanzlei (13 Anwälte) und jetzt in einer kleinen (2 Anwälte) gearbeitet. Natürlich weiß ich, dass in einem kleinen Büro andere Abläufe etc. herrschen und wie ihr seht gibt es auch ab und zu genug Zeit zum Nachdenken :-P. Wie seid ihr an eure Berufserfahrung gekommen? Macht ihr alle Dinge, die ihr in der Ausbildung gelernt habt auch jetzt noch? Ich bin zwar gelernte ReFa, habe aber totale Probleme bei KfAs erstellen, KfBs prüfen, ZV. In der Ausbildung war ich immer gut darin, aber inzwischen fühle ich mich manchmal, als hätte ich überhaupt keine Ahnung und zweifel an mir.

Liebe Grüße

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 08:48
von Soenny
Purzelbaum hat geschrieben:Hallo ihr Lieben,

mich würde interessieren, was ihr so für Aufgaben in eurem Büro habt. Ich bin seit 2013 ausgelernt und habe erst in einer großen Kanzlei (13 Anwälte) und jetzt in einer kleinen (2 Anwälte) gearbeitet. Natürlich weiß ich, dass in einem kleinen Büro andere Abläufe etc. herrschen und wie ihr seht gibt es auch ab und zu genug Zeit zum Nachdenken :-P. Wie seid ihr an eure Berufserfahrung gekommen? Macht ihr alle Dinge, die ihr in der Ausbildung gelernt habt auch jetzt noch? Ich bin zwar gelernte ReFa, habe aber totale Probleme bei KfAs erstellen, KfBs prüfen, ZV. In der Ausbildung war ich immer gut darin, aber inzwischen fühle ich mich manchmal, als hätte ich überhaupt keine Ahnung und zweifel an mir.

Liebe Grüße



Es tut mir leid, aber ich kann nicht anders, schreib die Abkürzungen bitte mal aus :lol:

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 08:55
von skugga
Soenny hat geschrieben:Es tut mir leid, aber ich kann nicht anders, schreib die Abkürzungen bitte mal aus :lol:


Dann schreibst Du bestimmt auch nicht "Lkws", oder? :teufel

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 08:55
von Anahid
Fragt sich doch, woher Deine Zweifel kommen, wenn Du in der Ausbildung gut drin warst. Wo liegen denn Deine Probleme?

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:04
von Andy66
Ich bin schon ein älteres Modell und habe in meinen bisherigen Kanzleien so ziemlich alles gemacht. Meine größte Kanzlei hatte 5 Anwälte, derzeit sind es hier zwei. In der ersten Kanzlei (4 Anwälte) habe ich nach Band geschrieben, die ZV bearbeitet, die jüngeren Azubis ausgebildet und die Buchhaltung gemacht (damals noch händisch mit dem Journal, falls das noch jemand kennt). Außerdem Telefondienst, Fristenüberwachung, Abrechnung der Akten.

Und so ging das auch in den anderen Kanzleien weiter. Je kleiner das Büro ist, desto mehr verschiedene Sachen hat man zu tun, weil es ja nicht für alles eigene Referate gibt. Hier mache ich auch quasi alles bis auf die Buchhaltung und das Schreiben nach Band (weil es das hier nicht gibt, Chef tippt selbst und ich schreibe meine eigenen Briefe). Als einzige Fachkraft muss ich mich natürlich auch um die Fristen und die Abrechnungen kümmern.

Wenn Du Dich beim Kostenrecht und den KFAs unsicher fühlst, solltest Du mal über einen entsprechenden Fortbildungskurs nachdenken. Die gibt es - zumindest in meiner Gegend - für alle möglichen Stufen, vom Ein-/Quereinsteiger bis zum erfahrenen Profi und oftmals auch für spezielle Fachgebiete wie z.B. Familienrecht. Wie stehen denn Deine Chefs zu Fortbildungen?

An meine Berufserfahrung bin ich durch Zeitablauf (meine Abschlussprüfung war 1984) gekommen und dadurch, dass ich mich immer für alles interessiert und mich in verschiedene Bereiche eingearbeitet habe. In einer Kanzlei habe ich vier Jahre lang quasi nur getippt, aber auch da kann man viel lernen, wenn man Augen und Ohren offen hält. Viel hängt natürlich von der Kanzleistruktur ab, ob die Mitarbeiter da mit einbezogen und gefördert werden oder nur zu tun haben, was man ihnen sagt. Selbständige Sachbearbeitung geht auch nicht in jedem Rechtsgebiet, aber es gibt durchaus Möglichkeiten, sich hier auch weiterzubilden, z.B. durch Sachbearbeiterkurse.

Gibt es denn ein Rechtsgebiet, das Dich besonders interessiert und das Du gerne machst? Manche sind begeisterte Vollstrecker, andere arbeiten gerne in einer familienrechtlich orientierten Kanzlei und ich habs mit den Autounfällen. Schau Dich mal um, was zu Dir passt, bilde dich fort und such dir ggf. eine entsprechende Kanzlei, wo man die Fachkenntnis schätzt. Ich glaube nicht, dass es bei der großen Spezialisierung der Kanzleien heute noch jemanden gibt, der sich "überall" gleich gut auskennt.

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:08
von Soenny
skugga hat geschrieben:
Soenny hat geschrieben:Es tut mir leid, aber ich kann nicht anders, schreib die Abkürzungen bitte mal aus :lol:


Dann schreibst Du bestimmt auch nicht "Lkws", oder? :teufel


:lol:

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:11
von Sputnik85
skugga hat geschrieben:
Soenny hat geschrieben:Es tut mir leid, aber ich kann nicht anders, schreib die Abkürzungen bitte mal aus :lol:


Dann schreibst Du bestimmt auch nicht "Lkws", oder? :teufel


Lastkraftwagens? Jedesmal wieder ein Brüller :mrgreen:

(sry fürs Offtopic)

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:14
von skugga
Sputnik85 hat geschrieben:
skugga hat geschrieben:
Soenny hat geschrieben:Es tut mir leid, aber ich kann nicht anders, schreib die Abkürzungen bitte mal aus :lol:


Dann schreibst Du bestimmt auch nicht "Lkws", oder? :teufel


Lastkraftwagens? Jedesmal wieder ein Brüller :mrgreen:

(sry fürs Offtopic)


Brüll Du nur. Laut Duden sind sowohl die Schreibweise "die Lkw" als auch "die Lkws" zulässig... :mrgreen:

Und zur weiteren Vertiefung des Themas:

https://sprachlupe.wordpress.com/2012/0 ... und-gmbhs/

Und nach der dortigen Definition ist KfAs und KfBs durchaus richtig - wer von uns spricht die Dinger denn bitte jedesmal vollständig aus? Vermutlich hätte ich dann alleine in den letzten 28 Jahren mehrere Stunden mit den beiden Wörtern verplempert... ;)

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:27
von Soenny
Das kann sein, wie es will, ich halte es für falsch und es sieht Sch.... aus und kurzes Zitat von der Sprachlupe:
Stellt man die LKW und die Lkw den Formen die LKWs und die Lkws in einer Google-Recherche gegenüber (da Google nicht zwischen Groß- und Kleinschreibung unterscheidet), ergibt sich folgende Verteilung:

die LKW, die Lkw: ca. 644.000 Treffer (86,3 %)
die LKWs, die Lkws: ca. 102.000 Treffer (13,7%)

Somit ist die Abkürzung ohne s auch bei den Schreibern wesentlich beliebter als mit s.

Re: Von ReFa zu ReFa

BeitragVerfasst: 18.10.2016, 09:41
von Anahid
Hmmm....ich frag mich nur, ob diese Diskussion jetzt noch irgendetwas mit dem Thema zu tun hat. :kopfkratz ;)