Aktuelle Zeit: 22.01.2018, 21:31

Hilfe bei Formulierung für eine Bewerbung

In dieses Forum gehören alle Themen, die keinem anderem Forum zugeordnet werden können.

Beitrag-Nr.#11  Beitragvon Zauberdrops » 02.02.2009, 16:44

jojo hat geschrieben:Und ihr arbeitet bei Anwälten: Ich denke, die sind in der Regel noch konvervativer als ich.


Das denke ich auch eher.

Es wird zwar überall gesagt, dass man auffallen muss, aber ich glaube da nicht dran. Ich habe eine ganze Menge Bewerbungen in den letzten drei Jahren geschrieben, und habe auf viele "langweilige" Initiativbewerbungen ein und dieselbe Reaktion bekommen: Schön zu sehen, dass es noch Leute gibt, die Rechtschreibung und Grammatik beherrschen, alle Unterlagen beifügen und ansonsten die Mappe sorgfältig und ordentlich machen.
[i][b]LG
Cora[/b][/i]

[color=#BF8040]Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Picarbia)[/size][/color]
Benutzeravatar
Zauberdrops
Kennt alle Akten auswendig
 
Beiträge: 593
Registriert: 01.11.2007, 10:01
Wohnort: Niedersachsen
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Advertisement

Beitrag-Nr.#12  Beitragvon Findik » 02.02.2009, 22:06

Ich habe meine Einleitung nochmal überdacht. Ich denke ihr habt recht. Mitlerweile finde ich auch, dass die Einleitung etwas eingebildet klingt und ich sehr überzeugt von mir rüberkomme. Das macht vielleicht keinen guten Eindruck.

Wie findet ihr diese Einleitungen?

"für die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Rechtsanwaltsfachangestellte bewerbe ich mich gern, da ich im Bereich Zivilrecht und Zwangsvollstreckung gute Kenntnisse habe und Ihre Voraussetzungen erfüllen kann. "

" mit großem Interesse habe ich Ihre Stellenanzeige für eine Rechtsanwaltsfachangestellte gelesen. Da ich aufgrund meiner Erfahrung im Zivilrecht und in der Zwangsvollstreckung Ihre Voraussetzungen erfülle, möchte ich mich bei Ihnen bewerben."

Danke im Voraus.
Liebe Grüße
Findik

Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
Findik
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 436
Registriert: 04.07.2008, 09:30
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

Beitrag-Nr.#13  Beitragvon wifey » 02.02.2009, 22:44

:sorry - da gefällt mir persönlich Deine 1. Einleitung besser :duckrenn

Viel interessanter ist: welche Einleitung gefällt Dir am besten?
Viele Grüße

ich
Benutzeravatar
wifey
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 5318
Registriert: 24.08.2005, 19:35

Beitrag-Nr.#14  Beitragvon Findik » 02.02.2009, 23:06

Also mir gefällt die erste auch besser, weil zum einen die zweite länger ist (zu lang sollte sie nicht sein, finde ich) und zum anderen ist die erste nicht so ganz der Standart wie die zweite.
Liebe Grüße
Findik

Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
Findik
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 436
Registriert: 04.07.2008, 09:30
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

Beitrag-Nr.#15  Beitragvon jojo » 03.02.2009, 09:06

Variante 1) aber "gern" streichen und danach einen . Und dan solltest du wirklich was zu deinen ZV-Kenntnissen schreiben: Das hebt dich dann ab, und zwar fachlich und somit positiv.
Denn für immer Punk, will ich sein mein Leben lang,
Lieber Aussenseiter sein, als ein dummes Spiesserschwein... (WiZO Nanana)

Der Totenschädel lacht, die schwarzen Fahnen wehen... Viva St. Pauli ! SAM_177
http://www.youtube.com/watch?v=0M2mCKVoBrQ" target="blank
Benutzeravatar
jojo
Asi mit Niveu
 
Beiträge: 2917
Registriert: 26.09.2007, 14:07
Wohnort: Voerde
Beruf: manchmal Rechtspfleger

Beitrag-Nr.#16  Beitragvon Zauberdrops » 03.02.2009, 10:29

Findik hat geschrieben:"für die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Rechtsanwaltsfachangestellte bewerbe ich mich gern, da ich im Bereich Zivilrecht und Zwangsvollstreckung gute Kenntnisse habe und Ihre Voraussetzungen erfüllen kann. "


Ich würde die nehmen, aber eher so:

"ich bewerbe mich für die von Ihnen ausgeschriebene Stelle als Rechtsanwaltsfachangestellte, da ich im Bereich Zivilrecht und Zwangsvollstreckung gute Kenntnisse habe und Ihre Voraussetzungen erfülle."
[i][b]LG
Cora[/b][/i]

[color=#BF8040]Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Picarbia)[/size][/color]
Benutzeravatar
Zauberdrops
Kennt alle Akten auswendig
 
Beiträge: 593
Registriert: 01.11.2007, 10:01
Wohnort: Niedersachsen
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Beitrag-Nr.#17  Beitragvon Findik » 03.02.2009, 10:44

Vielen Dank für eure Hilfe. Aber Zauberdrops, ich werde deine Einleitung nehmen. Die gefällt mir ganz gut.
Liebe Grüße
Findik

Der Verstand und die Fähigkeit, ihn zu gebrauchen, sind zwei verschiedene Gaben.
Findik
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 436
Registriert: 04.07.2008, 09:30
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

Beitrag-Nr.#18  Beitragvon Zauberdrops » 03.02.2009, 10:48

:oops: :wink:

Schön, wenn es Dir geholfen hat. Und viel Erfolg!
[i][b]LG
Cora[/b][/i]

[color=#BF8040]Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Picarbia)[/size][/color]
Benutzeravatar
Zauberdrops
Kennt alle Akten auswendig
 
Beiträge: 593
Registriert: 01.11.2007, 10:01
Wohnort: Niedersachsen
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Vorherige

Zurück zu Sonstige berufsbezogene Themen



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 9 Gäste

  • Advertisement