Aktuelle Zeit: 26.04.2017, 10:55

Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Fragen rund um die neuen Rechtsanwaltsgebühren nach RVG ab 01.08.2013

Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon Sabrinas9083 » 11.01.2017, 13:57

Hallo liebe Mitglieder.
Ich habe mal wieder eine Frage.
Ich habe einen Berechtigungsschein in einer Mietangelegenheit mit 4 Antragstellern. Kann ich jetzt von jedem die 15,00 € Selbstbeteiligung verlangen oder nur einmal? :kopfkratz

Ich würde sagen nur einmal, weil ich ja auch nur einen Berechtigungsschein habe.

Danke schon im Voraus. :huepf
Sabrinas9083
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.10.2015, 14:34
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: ReNoStar

Advertisement

Re: Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon Sabrinas9083 » 12.01.2017, 09:34

Keiner da der mir helfen kann???? :panik
Sabrinas9083
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 8
Registriert: 29.10.2015, 14:34
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: ReNoStar

Re: Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon paralegal6 » 12.01.2017, 09:37

1 Schein lautet auf 4 Leute? habe ich hier noch nie gehabt. Wie soll das gehen? alle 4 Einkommen zusammenrechnen? Im Formular auf Antrag kann man nur eine Person eingeben
Benutzeravatar
paralegal6
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 498
Registriert: 07.09.2015, 14:47
Beruf: ReNo
Software: RA-Micro

Re: Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon Anahid » 12.01.2017, 10:25

Ich bin da jetzt abenteuerlich...aber ich mach auch keine Beratungshilfe.

Wenn ich einen Schein für 4 Personen hab, dann müsste ich ja die Beratungshilfegebühr + Erhöhung abrechnen können.

Also würde ich auch auf die 15,00 € eine entsprechende Erhöhung rechnen. Die Abrechnung von 4 x 15,00 € halte ich für falsch.
Jeder Tag ist ein Geschenk ... aber manche sind einfach grottenschlecht verpackt.
Benutzeravatar
Anahid
Hexe vom Dienst
 
Beiträge: 10128
Registriert: 22.02.2011, 10:41
Beruf: Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Re: Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon Adora Belle » 12.01.2017, 10:54

Ich würde das davon abhängig machen, ob es sich um eine oder um mehrere gebührenrechtliche Angelegenheiten handelt. Also bei Vertretung aller Familienmitglieder gegen Vermieter wegen Mieterhöhung - eine gebührenrechtliche Angelegenheit, eine Selbstbeteiligung.

Die Zahl der Scheine ist da trügerisch. Manchmal wird auch für einen Antragsteller nur ein Schein ausgestellt, der aber mehrere gebührenrechtliche Angelegenheit abdeckt.
Benutzeravatar
Adora Belle
Golembefreierin mit Herz
 
Beiträge: 10617
Registriert: 14.03.2008, 14:17
Beruf: RAin

Re: Selbstbeteiligung Beratungshilfe

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon Svengie » 15.01.2017, 19:29

Die 15,00 €(brutto = netto) dürfen nur 1 x berechnet werden! In der BerHilfeabrechnung kann dann die Erhöhung berücksichtigt werden von 0,9 gem. Nr. 1008 VV RVG. Diese Erhöhung kannst du bei der Beratungshilfeabrechnung sogar berücksichtigen lassen.

Bei gut eingepflegten Stammdaten in der Software zeigt der PC dir das sogar an. Wenn du nur einen Berechtigungsschein hast und auf diesem stehen alle vier Namen, dann ist die Erhöhung in jedem Fall berechtigt.
Svengie
Forenfachkraft
 
Beiträge: 109
Registriert: 15.10.2015, 20:22
Beruf: Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte
Software: Advoware


Zurück zu RVG ab 1.8.2013



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 10 Gäste