Aktuelle Zeit: 26.04.2017, 10:58

Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Für Themen rund um die Berufsausbildung Rechtsanwaltsfachangestellte / Rechtsanwaltsfachangestellter. Bitte hier KEINE Fachfragen stellen, sondern dafür den richtigen Unterbereich wählen.

Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#1  Beitragvon .Pipa. » 05.12.2016, 20:58

Hallo,

also ich bin jetzt im 2 Ausbildungsjahr als ReFa. Ich hab eigentlich seitdem ich die Ausbildung angefangen habe ständig Probleme mit meiner Chefin, sie zahlt nie pünktlich meine Ausbildungsvergütung. Für Oktober und Dezember habe ich bis jetzt auch noch kein Geld bekommen, obwohl ich sie letzte Woche persönlich darauf angesprochen habe ( war für mich echt eine unangenehme Situation) sie meinte "oh Gott echt hab es vergessen, ich hol es SOFORT nach". In meiner derzeitigen Kanzlei verstehe ich mich eigentlich insoweit mit allen Ok, aber wie gesagt es nervt einfach total dass ich einfach nie weis wann ich Gehalt auf dem Konto bekomme, bis jetzt musste ich immer 2/3 Wochen damit rechnen, aber November und Dezember habe ich auch nichts bekommen und Lohnabrechnungen bekomme ich auch garnicht. Ich hab das Gefühl ich werde einfach nur ausgenutzt für Toiletten putzen, Küche säubern und dass ich nicht ernst genommen werde! Ich hab das Gefühl das meiner Chefin einfach alles egal ist sie reagiert auf nichts und niemanden. Ich habe auch vielleicht die Vermutung, dass die Kanzlei pleite ist aber sowas sollte man doch seinen Mitarbeitern erzählen falls es so ist!! Ich weiß einfach echt nicht was ich machen soll. Einerseits nervt es mich mit dem späten und immer ungewissen Gehaltsüberweisungen aber ich hab auch Angst die Kanzlei zu wechseln :oops:

Hat jemand einen Rat für mich ich hab sie ja persönlich schon darauf angesprochen aber ich habe das Gefühl hl sie sieht mich als kleines dummes Mädchen und nimmt nicht für voll. Bei uns in der Kanzlei ist auch ein RA als freier Mitarbeiter tätig und mit ihm verstehe ich mich sehr gut, er war der Vorbesitzer der Kanzlei. Nun weis ich nicht ob ich mit ihm wegen der ganzen Sache mal sprechen sollte? Oder ob das meiner Chefin gegenüber nicht schön ist ?

Kann mir bitte jemand einen Rat geben, langsam verzweifele ich :motz
.Pipa.
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2015, 13:09
Beruf: azubi

Advertisement

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#2  Beitragvon Sonnenkind » 06.12.2016, 07:13

Ganz ehrlich, schau so schnell wie möglich, dass du deine Ausbildung in einem anderen Büro beenden kannst. Wenn du ein anderes Büro findest und dort weg bist, würde ich eine Meldung an die zuständige RA-Kammer machen. Das hat mit Vergessen nichts zu tun, das ist von deiner Chefin Absicht. Sie könnte einen Dauerauftrag einrichten. Also von meiner Sicht aus => so schnell wie möglich dort weg.
Bild Liebe Grüße Sonnenkind Bild

Gestern: schon vorbei.
Morgen: kommt erst noch.
Heute: der einzige Tag,
den du in der Hand hast.
Heute musst du leben.
Heute sollst du glücklich sein.
(aus dem Buch meines Cousin K. Hartung)
Sonnenkind
...ist hier unabkömmlich !
 
Beiträge: 3882
Registriert: 15.05.2009, 08:36
Wohnort: Bayern
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#3  Beitragvon Pitt » 06.12.2016, 08:22

Ich kann Sonnenkind nur 100% zustimmen. Hast Du mal mit den anderen Mitarbeitern gesprochen, ob die auch ihr Gehalt nicht pünktlich bekommen? Es ist grundsätzlich auch keine Schande, wenn man die Ausbildung in einem anderen Betrieb beendet.
Pitt
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2116
Registriert: 12.07.2012, 09:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#4  Beitragvon Ciara » 06.12.2016, 08:23

Pitt hat geschrieben:Ich kann Sonnenkind nur 100% zustimmen. Hast Du mal mit den anderen Mitarbeitern gesprochen, ob die auch ihr Gehalt nicht pünktlich bekommen? Es ist grundsätzlich auch keine Schande, wenn man die Ausbildung in einem anderen Betrieb beendet.


Ich kann auch nur zustimmen. Wenn du dich sowieso ausgenutzt fühlst, dann versuch schnellstmöglich zu wechseln. Ich habe auch innerhalb der Ausbildungszeit gewechselt und es nicht bereut.
Wer Dag for Dag sin Arbeit deit und jümmers op sin Posten steiht, und deit dat got und deit dat gern, der darf sich ok mal amüseern

http://www.buchstabenleser.blogspot.de Mein Bücherblog!

https://www.facebook.com/buchstabenleser Facebookseite zum Blog
Benutzeravatar
Ciara
Großes Küken
 
Beiträge: 5224
Registriert: 09.02.2007, 22:50
Wohnort: Hamburg
Beruf: gepr. Rechtsfachwirtin
Software: RA-Micro

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#5  Beitragvon .Pipa. » 06.12.2016, 08:40

Pitt hat geschrieben:Ich kann Sonnenkind nur 100% zustimmen. Hast Du mal mit den anderen Mitarbeitern gesprochen, ob die auch ihr Gehalt nicht pünktlich bekommen? Es ist grundsätzlich auch keine Schande, wenn man die Ausbildung in einem anderen Betrieb beendet.



Ja also bei mir in der Kanzlei gibt es nur noch einen Assessor, und der hat Geld für Oktober bekommen Dezember hatte er heimlich bar von ihr bekommen
.Pipa.
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 10
Registriert: 07.08.2015, 13:09
Beruf: azubi

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#6  Beitragvon AnjaZ » 06.12.2016, 09:21

Ich würde mich auch um eine andere, bessere Ausbildungsstelle bemühen.
Gruß Anja
_________________________

Beginne jeden Tag mit einem Lächeln!!!
Benutzeravatar
AnjaZ
Absoluter Workaholic
 
Beiträge: 1052
Registriert: 28.08.2008, 12:52
Wohnort: Schleswig-Holstein
Beruf: ReNo-Fachangestellte
Software: RA-Micro

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#7  Beitragvon hefalumpine » 06.12.2016, 09:37

Gibt es sowas wie einen Ausbildungsberater noch? Den würde ich schnellstens kontaktieren
hefalumpine
Forenfachkraft
 
Beiträge: 110
Registriert: 20.02.2007, 17:28
Wohnort: Hamburg
Beruf: ReFa
Software: RA-Micro

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#8  Beitragvon MrsVerberation » 12.12.2016, 12:11

Der Assesor hat sein Gehalt HEIMLICH in bar erhalten? Ich würde vermuten, dass da gewaltig etwas im Argen liegt.

Zumal: Du hattest geschrieben, dass Du keinerlei Lohnabrechnungen erhalten hast. Das darf gar nicht sein. Sie MUSS Dir jeden Monat die Lohnabrechnung überreichen. (Rieche nur ich hier Betrug beim Finanzamt? Die RAin muss doch auch beim FA die Abrechnungen einreichen... Oder sind da meine Gedanken falsch?)

Auf jeden Fall tust Du mir wirklich Leid. :( (Auch wenn Dir das sicherlich nicht weiterhilft.)
We lived in the Murder House.
We escaped the Asylum.
We protected the Coven.
We attended the Freak Show.
Now we will stay at the Hotel.
MrsVerberation
Daueraktenbearbeiter(in)
 
Beiträge: 289
Registriert: 01.12.2016, 14:48
Beruf: Rechtsanwaltsfachangestellte
Software: Ikaros

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#9  Beitragvon mrsgoalkeeper » 12.12.2016, 12:35

MrsVerberation hat geschrieben:Sie MUSS Dir jeden Monat die Lohnabrechnung überreichen.


Die Rechtsvorschrift würde mich mal interessieren :pfeif
Für die einen ist es die US-Wahl, für den Rest der Welt ist es 9/11
mrsgoalkeeper
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2443
Registriert: 30.07.2007, 08:23
Wohnort: NRW
Beruf: ReNo, Betriebswirtin Schwerpunkt Recht, Rechtsreferentin(FSH), angehende Bachelorette:-)

Re: Unregelmäßige Ausbildungsvergütung

Beitrag-Nr.#10  Beitragvon Pitt » 12.12.2016, 12:58

§ 108 GewO regelt, wann dem Arbeitnehmer eine Lohnabrechnung in Textform zu erteilen ist.
Pitt
Foreno-Inventar
 
Beiträge: 2116
Registriert: 12.07.2012, 09:15
Beruf: RA-Fachangestellte
Software: Phantasy (DATEV)

Nächste

Zurück zu Rechtsanwaltsfachangestellten-Ausbildung



Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 11 Gäste