Aktuelle Zeit: 16.08.2018, 01:19

Grundschuld

Für Themen zur Ausbildung Notarfachangestellte / Notarfachangestellter. Bitte hier KEINE Fachfragen stellen, sondern dafür den richtigen Unterbereich wählen.

Beitrag-Nr.#11  Beitragvon Christina90 » 25.03.2009, 17:57

Danke für das nette angebot aber ich glaub ich würd den eh nciht verstehen.. :D hab hier auch prüfungsvorbereitungsbücher aber die bringn mich grad nicht weiter.. steh irgendwie aufn schlauch...ich möcht zu der einen aufgabe nur den GW und die Gebühr wissen GW müsste ja der § 23 ergeben aber das wurde mir angstrichen^^

und die Gebühr fällt mir eben nicht ein...
Christina90
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.02.2009, 17:19
Beruf: ReNo

Advertisement

Beitrag-Nr.#12  Beitragvon Jupp03/11 » 25.03.2009, 18:01

§ 23 Abs. 2 KostO, ist der Wert des freigegebenen Grundstücks geringer, ist dieses der Wert für die Kostenberechnung.
Jupp03/11
 

Beitrag-Nr.#13  Beitragvon Christina90 » 25.03.2009, 18:03

Genau! Aber in der Aufgabe steht ja nicht wo hoch der Wert des bestehenden Grundstückes ist.. weil den brauch ich ja um zu wissen ob der Wert des freigegebenden Grundtückse hier 42.000,00m € geringer ist...
Christina90
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.02.2009, 17:19
Beruf: ReNo

Beitrag-Nr.#14  Beitragvon Jupp03/11 » 25.03.2009, 18:07

Den Wert des Grundstücks hast du unter 9 mit 42.000,00 € angegeben.

Also Wert:
42.000,00 € x 2, da zwei Grundpfandrechte

Wert: 84.000,00 € insgesamt

§ 38 II Nr. 5a 5/10
Jupp03/11
 

Beitrag-Nr.#15  Beitragvon Christina90 » 25.03.2009, 18:12

Aaaachso, auf die Gebührenvorschriften hätte ich im Notfall auch getippt.. aber war mir da sehr unsicher.. aber auf die Berechnung für den GW wäre ich ja nie gekommen.. also vielen dank dafür ;)
Christina90
Foren-Praktikant(in)
 
Beiträge: 43
Registriert: 08.02.2009, 17:19
Beruf: ReNo

Beitrag-Nr.#16  Beitragvon Revisor » 26.03.2009, 09:58

Ich nehme an, dass "§ 23" angestrichen wurde, weil der Absatz fehlte.

Mir fehlt bei allen bislang angegebenen Lösungen (außer der der Lehrerin) die Angabe des § 145 Abs. 1 KostO, die immer dann notwendig ist, wenn ein Entwurf gefertigt wurde. Ferner ist (so BGH) bei Wertgebühren stets § 32 KostO anzugeben.
Also z.B.
5/10 Gebühr gem. §§ 145 Abs. 1, 38 Abs. 2 Nr. 5a, 32 KostO
Revisor
Absoluter Workaholic
 
Beiträge: 1464
Registriert: 16.03.2007, 08:24
Wohnort: NRW
Beruf: Bezirksrevisor

Vorherige

Zurück zu Notarfachangestellte / Notarfachangestellter-Ausbildung



 


  • Ähnliche Themen
    Antworten
    Zugriffe
    Letzter Beitrag

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

  • Advertisement